31-Jähriger belästigt Bäckereiangestellte, hält Autos an und masturbiert vor der Polizei

+
Symbolbild

Mehrere Beamte sind nötig, um den polizeibekannten jungen Mann zu beruhigen und ihn in Gewahrsam zu nehmen.

Aalen. Ein 31 Jahre alter polizeibekannter Mann muss Freitagmorgen von mehreren Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden, nachdem er eine Angestellte in einer Bäckerei belästigt, den Straßenverkehr gefährdet und die Polizei attackiert und beleidigt hatte. Laut Polizeibericht teilte die Angestellte einer Bäckerei in der Auguste-Keßler-Straße gegen 6 Uhr mit, dass ein Mann gegen die Scheibe des Ladengeschäftes schlug, in welchem sie sich aufhielt. Fast zeitgleich ging ein weiterer Anruf den Mann betreffend bei der Polizei ein, als dieser wohl mitten auf die Fahrbahn lief und versuchte, Fahrzeuge anzuhalten. Beamte des Aalener Polizeireviers konnten den 31-Jährigen in der Wilhelmstraße antreffen. Sofort begann er, die Polizisten zu beleidigen, zog seine Hose hinunter und masturbierte in Richtung der Beamten. Laut Polizeibericht zog er anschließend die Hose wieder hoch, rannte auf das Streifenfahrzeug zu und versuchte dagegen zu treten. Um den 31-Jährigen zu beruhigen, mussten weitere Beamte des Polizeireviers anrücken. Fortlaufend beleidigte der polizeibekannte Mann die Beamten und versuchte, die Einsatzkräfte anzuspucken. Letztlich musste dem renitenten Mann ein Spuckschutz aufgesetzt werden. Der 31-Jährige wurde nach Polizeiangaben noch am Morgen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare