55 000 Euro vergeben

+
55.000 Euro gespendet!

Hans und Marie Luise Richardt-Stiftung fördert verschiedene Institutionen.

Aalen. Der Vorstand der Hans und Marie Luise Richardt-Stiftung mit Sitz in Aalen ist unter dem Vorsitzenden Dieter Dorn mit den Stiftungsräten Helmuth Kähler, Krystyna Harnik und Heinrich Bickel zusammengekommen, um über die Verteilung der in diesem Jahr auszuschüttenden Gelder zu entscheiden. Das derzeitige Stiftungsvermögen ermöglicht in 2021 eine Ausschüttung von 55 000 Euro an gemeinnützige Vereine und Institutionen im Bereich Kunst, Kultur, Erziehung, Volks- und Berufsbildung sowie Tierschutz und Soziales, berichtet die Stiftung in einer Pressemitteilung.

Die Spenden wurden an verschiedene Institutionen im Ostalbkreis und im Kreis Heidenheim und auch an überregionale soziale Einrichtungen verteilt. Somit ist es möglich, verschiedene Vorhaben und Projekte im Sinne der Stiftungsgründer zu unterstützen und zu fördern.

Aufgrund der immer noch andauernden Kontaktbeschränkung hat die Stiftung beschlossen, auch dieses Jahr keine öffentliche Spendenübergabe durchzuführen. Die Zuwendungen wurden deshalb, jetzt im Dezember, direkt zugestellt.

Hintergrund: Die Stiftung wurde vom Architektenehepaar Hans und Marie Luise Richardt in Aalen gegründet. Die Stiftung wird seit dem Tod der Stiftungsgeber von einem vierköpfigen Stiftungsrat geleitet. Es konnten seit 2018 zusammen über 165 000 Euro ausgeschüttet werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare