82-jährige Aalenerin wird Opfer eines Betruges

+
Symbolbild einer Seniorin

Ein Inkassounternehmen forderte von der Frau Geld. Beim zweiten Schreiben erstattete sie Anzeige.

Aalen. Bereits am 28. Juli erhielt eine 82-Jährige Aalenerin das Schreiben einer Trade Inkasso AG aus Solingen, in dem sie unter Androhungen weiterer Maßnahmen aufgefordert wurde, 687,77 Euro zu bezahlen. Hintergrund der Forderung war eine angebliche Anmeldung zu einem Dienstleistungsvertrag mit der "Deutschen Gewinner Zentrale Lotto 6-49".

Wie die Polizei berichtet, kam die Seniorin der Aufforderung nach und überwies tatsächlich die geforderte Summe. Am 14. September erhielt sie ein weiteres Schreiben, in welchem rund 570 Euro von dem Inkassounternehmen gefordert wurden. Die Forderung resultierte angeblich wiederum aus der Anmeldung zu einem Gewinnspiel. Die 82-Jährige ging dieses Mal jedoch nicht auf das Schreiben ein und erstattete Anzeige.

Hinweis der Polizei: Sollten auch Sie ein derartiges Schreiben erhalten haben, bezahlen Sie auf keinen Fall die geforderte Summe, sondern erstatten Sie Anzeige bei der für Sie zuständigen oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare