Aalen: 20-Jährigem Schuhe und Geldbörse entwendet

+
Symbolfoto

Die unbekannten Angreifen sollen zwischen 16 und 20 Jahren alt sein. 

Aalen. In der Nacht zum Sonntag kam es nahe des Aalener ZOB zu einem Überfall. Wie die Polizei mitteilt, wurde im Bereich der Wilhelm-Zapf-Straße und der Bahnhofstraße ein junger Mann von vier Personen angegriffen. Kurz nachdem der 20-Jährige eine dortige Bank verlassen hatte, wurde er gegen 1 Uhr von vier bislang unbekannten Männern unter dem Vorwand des Geldwechselns angesprochen.

Der 20-jährige händigte daraufhin einen 10-Euro-Schein aus und sollte dafür zwei Fünf-Euro-Scheine zurückerhalten. Nachdem die vier Männer sich danach jedoch - ohne Geld zurückzugeben - entfernen wollten, hielt der 20-Jährige den Mann, dem er die 10
Euro aushändigte, fest. Dieser schlug ihm daraufhin unvermittelt mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Da ihm von einem weiteren Angreifer währenddessen die Beine festgehalten wurden, stürzte der 20-Jährige zu Boden. Hierbei wurden auch seine Sportschuhe entwendet.

Nachdem sich kurz darauf ein Auto näherte, flüchteten die vier Personen in Richtung der Einkaufspassage in der Weidenfelderstraße. Ein Täter drehte sich nochmals kurz um, kam auf den 20-Jährigen zu und riss ihm seinen Geldbeutel mit etwa 230 Euro Bargeld aus der Hand. Der 20-Jährige versuchte nun das vorbeifahrende Auto anzuhalten, was jedoch nicht gelang, sodass er selbst die Verfolgung der Täter aufnahm.

Personenbeschreibung

Nach wenigen Metern brach er jedoch zusammen und sackte zu Boden. Die vier Angreifer waren alle etwa 16 bis 20 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß. Sie hatten schwarze Haare. Laut dem Geschädigten soll es sich bei allen vier Personen um Türken oder
Albaner gehandelt haben. Personen, die etwas beobachtet haben, insbesondere der Fahrer oder die Mitfahrer des vorbeifahrenden Pkw, werden gebeten sich bei der Kripo Aalen unter der Rufnummer 07361 / 5800 zu melden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare