Aalen fördert weltweit Projekte

+
Symbolfoto: pixabay

Neun Initiativen wurden aus dem städtischen Haushalt mit 20 000 Euro unterstützt.

Aalen. Mit der Förderung eines Schulbaus in San Juan Ixcoy in Guatemala begann im Jahr 1990 das Engagement der Stadt Aalen zur Entwicklungszusammenarbeit. Ab dem Jahr 1999 wurde mit dem „Eine Welt-Fonds“ ein Instrument geschaffen, mit dem lokale Initiativen Zuschüsse für ihre Projektarbeit beantragen können. In diesem Jahr hat die Stadt Aalen neun Projekte mit Zuschüssen unterstützt. Insgesamt wurden 20 000 Euro aus städtischen Mitteln vergeben.

Bürgerschaftliches Engagement endet nicht an der Stadtgrenze Aalens, sondern wirkt darüber hinaus. Durch die geförderten Projekte wird ein wichtiger Beitrag zu einer global gerechten Entwicklung geleistet, so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Inhaltlich beschäftigen sich die Projekte mit einem Bildungsangebot für hörgeschädigte Kinder in einem tansanischen Dorf, dem Ausbau von Klassenräumen in Tunesien, einem Programm zur Baumpflanzung in Ghana oder dem Aufbau einer Holzlehrwerkstatt in Nepal. Die Projekte bewegen sich im Rahmen der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, wie inklusive und hochwertige Bildung, Klimaschutz oder wirtschaftliche Entwicklung. Ab dem Jahr 2022 wird der Eine Welt-Fonds die Nachhaltigkeitsziele mit dem Engagement der Initiativen verknüpfen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare