Aalen: Mann wird von Hund gebissen, Halter entfernt sich

  • Weitere
    schließen
+
Das Polizeirevier Aalen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der junge Mann wurde in den Unterarm gebissen.

Aalen. Ein 20-Jähriger wurde am Dienstagabend Opfer eines Hundeangriffs, so die Polizei. Zusammen mit seiner Begleiterin hielt er sich gegen 20.25 Uhr an der Bushaltestelle „Kleine Welt“ in der Johann-Gottfried-Pahl-Straße auf. Unvermittelt sprang ein schwarzer Schäferhundmischling, der aus einer Gaststätte kam, auf die beiden Personen zu und attackierte diese. Bei der Gegenwehr wurde der 20-Jährige in den Unterarm gebissen. Als der mutmaßliche Halter des Tieres dazukam, sprang der Hund zunächst auf die Straße und ging dann mit dem Mann in die Gaststätte zurück. Der 20-Jährige, der daraufhin ebenfalls in die Gaststätte gehen wollte, wurde von einer Frau abgewiesen, welche angab, dass es sich um eine Privatfeier handelt. Das Polizeirevier Aalen hat diesbezüglich Ermittlungen aufgenommen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

WEITERE ARTIKEL