Aalener in Mosambik: Gemeinsam im globalen Dorf

+
Mit Aalener Hilfe wurden die zehn Grundschulen in Vilankulo mit Handwaschbecken ausgestattet.

Eine Aalener Delegation ist zu Besuch in der befreundeten Stadt Vilankulo in Mosambik. Wie die kommunale Zusammenarbeit funktioniert und was geplant ist.

Vilankulo/ Aalen. Seit nunmehr einem Jahr wird die Stadt Vilankulo von einer beratenden Fachkraft unterstützt. Die Städte Aalen und Vilankulo haben sich im Programm Fachkräfte kommunale Partnerschaften weltweit (FKPW) beworben und die Stelle konnte mit der Stadtplanerin Sarah Kreidewolf besetzt werden.

Finanziert wird der zweijährige Einsatz mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und von Engagement Global zusammen mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit betreut wird. Im letzten Jahr wurden erste Ansätze zur Erfassung von Grundstücksdaten und den Voraussetzungen zum Aufbau eines Katasters entwickelt.

Mit einem über das Programm Corona-Solidarpaket (Engagement Global) finanzierten Projekt konnte bereits zum Jahreswechsel eine direkte Zusammenarbeit von Kommune zu Kommune realisiert werden, was ein guter Einstieg für vielleicht folgende Projekte war. Im Rahmen der Nothilfe zu Covid-19 wurden von November 2021 bis Januar 2022 Betonwaschbecken an den zehn öffentlichen Grundschulen und dem Krankenhaus realisiert, die an das Wassernetz angeschlossen wurden.

Nun konnt eine Aalener Delegation nach Vilankulo reisen. An dem Freundschaftsworkshop nahmen seitens Vilankulo Bürgermeister Williamo Tunzine sowie Leiterinnen und Leiter aus verschiedenen Ämtern teil. Aus Aalen reisten als Vertreterin des Städtepartnerschaftsvereins Andrea Hatam, als technisch-fachliche Unterstützung aus dem Tiefbauamt Dennis Röhrich und die Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik Daniela Dorrer an.

Als Rahmen für die weitere Zusammenarbeit wurde beispielsweise der fachliche Erfahrungsaustausch sowie die Notwendigkeit der Finanzierbarkeit über Fördergelder (zum Beispiel über das BMZ) von Projekten formuliert. Im technischen Bereich fanden Gespräche und Ortsbegehungen zur Straßenbefestigung bei sandigem Untergrund und der Optimierung der Straßeneinfassungen statt. Vilankulo hat mit Landerosion durch Starkregenereignisse zu kämpfen und ist auf der Suche nach dauerhaft robusten Lösungen. Außerdem wurde das vorgesehene Gelände für eine kontrollierte Abfalldeponie besucht.

Bürgermeister Tunzine stellte heraus: „Die Voraussetzungen unser Kommunen sind vielleicht unterschiedlich – aber die Aufgaben als Kommune doch ähnlich: Grundlagen für eine lebenswerte Stadt und ein dem Wohlergehen Aller dienliches Gemeinwesen zu entwickeln.“ Für September ist ein Besuch von Bürgermeister Tunzine in Aalen geplant.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare