Aalens Rathaus wird eingerüstet - die Sanierung startet

+
Die Arbeiten beginnen am Rand der Stuttgarter Straße.
  • schließen

Ein Gerüst rankt sich an der Rathausfassade entlang. Diese Arbeiten werden in den kommenden Jahren umgesetzt.

Aalen. Gerüst trifft Brutalismus: In dieser Woche beginnen die Vorbereitungen für die Sanierung des Rathauses; ein Gerüst rankt sich seit Dienstagmorgen an der Fassade entlang. Welche Arbeiten werden umgesetzt? Und wie viel kosten die Maßnahmen? Eine Übersicht.

1 Die Vorbereitung: Für den ersten Sanierungsabschnitt wird das Rathaus eingerüstet. Los geht's an der Südfassade, die zur Stuttgarter Straße hin ausgerichtet ist, und an der Ost- und Westseite. "Die Gerüstbauarbeiten und die weiteren vorbereitenden Maßnahmen werden sich bis Monatsende hinziehen", teilt die Stadtverwaltung mit. Ende August sollen Reinigungsarbeiten und die Abtragung der beschädigten Außenfassade beginnen. Da die Wasserstrahlungsarbeiten Lärm machen, wird in den Sommerferien gewerkelt. Nach der Sanierung erhalte die Fassadenoberfläche einen neuen Anstrich. Dauer der Arbeiten: laut Verwaltung bis Ende November.

Um den Marktplatz vom Lieferverkehr zu befreien, wird zudem der Lieferanteneingang an die Südseite des Gebäudes verlegt.

2 Acht Bauabschnitte: In acht Bauabschnitten sollen Inneres und Äußeres des 1975 eröffneten Baus im Stile des Brutalismus saniert werden. Von 2023 bis 2026 müssen unter laufendem Betrieb viele Maßnahmen umgesetzt werden. Die Haustechnik mit Elektrik, Heizung und allem Drum und Dran wird erneuert, Fenster und Dämmung, der Brandschutz und die Beleuchtung werden saniert und die Räume werden neu gestaltet und zugeschnitten.

3 Das kostet's: Etwa 33 Millionen Euro sind laut Verwaltung für die Sanierung einkalkuliert. Die Sanierung der Südfassade und die Verlegung des Lieferanteneingangs koste 780 000 Euro.

4 Warum geht's erst 2023 weiter? Da die Sanierung umfangreich ist, fällt sie unter europäisches Wettbewerbsrecht und das Vergabeverfahren ist umfangreich. Die Verwaltung vermutet daher, dass die große Sanierung erst Mitte 2023 starten kann. maro

  • Rathausbesuch und Baustellenbetrieb
  • Auf die Öffnungszeiten des Rathauses haben die Arbeiten laut Verwaltung keine Auswirkungen. Während der lärmintensiven Wasserstrahlungsarbeiten in den ersten beiden Septemberwochen könne es zu Beeinträchtigungen in persönlichen oder telefonischen Beratungsgesprächen kommen. Während der Sanierungsphase ist die Ausfahrt vom Westparkplatz des Rathauses auf die Stuttgarter Straße aufgrund der notwendigen Baustelleneinrichtungsfläche gesperrt. Die Ein- und Ausfahrt erfolgt über die Gmünder Straße. Die fußläufige Zugangsmöglichkeit zum Westeingang des Rathauses ist über den gemeinsamen Geh- und Radweg entlang der Stuttgarter Straße weiterhin gegeben.
Ein Gerüst wird in den kommenden Tagen am Rathaus errichtet. Damit starten die Sanierungsarbeiten.
Die Ausfahrt vom Westparkplatz des Rathauses auf die Stuttgarter Straße ist während der Baustelle gesperrt. Die Ein- und Ausfahrt erfolgt über die Gmünder Straße.
Ein Gerüst wird in den kommenden Tagen am Rathaus aufgebaut. Damit starten die Sanierungsarbeiten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema