Acht Dinge, die bei OB Brüttings öffentlichen Auftritten auffallen

+
OB Frederick Brütting fährt gerne mit dem Dienst-E-Bike , bei feierlichen Anlässen trägt er Anzug und Krawatte, bei nicht so feierlichen Anlässen auch mal keine Krawatte und bei sportlichen Terminen wie dem Stadtlauf macht er gerne selbst mit.
  • schließen

Sitzungen, Quartiersrundgänge und Spatenstiche: Wie der Rathauschef anreist, was er trägt, wie er spricht, wie er sich vorbereitet und wie er mit Norbert Rehm umgeht.

Aalen

Ein knappes Jahr ist Frederick Brütting im Amt. Sitzungen in den Gremien, Quartiersrundgänge, Spatenstiche, Straßenfreigaben, Eröffnungen von Festen und einer Trampolinhalle und ein Mountainbike-Weltcup: Zahlreiche öffentliche Auftritte hat er als Aalener Oberbürgermeister absolviert. Diese acht Dinge fallen dabei auf:

1. Kommt zu spät

 In der Regel sind es nur zwei, drei Minuten, vielleicht auch mal fünf. Aber dass er zu spät kommt, fällt eben auf, weil der Termin ohne den Oberbürgermeister nicht beginnt. Und so warten die Beteiligten beim Spatenstich, der Straßenfreigabe oder dem Quartiersrundgang eben ein paar Minuten in der Gewissheit, dass er gleich kommt. Denn kommt er nicht gleich, sondern wirklich einmal 15 oder 20 Minuten zu spät, wie neulich bei der Eröffnung des Südtiroler Weinfests, gibt er Bescheid.

2. Kommt mit dem Fahrrad

 Wenn Brütting dann zwei, drei, fünf Minuten zu spät kommt, sind alle Augen auf ihn gerichtet. So fällt jedem auf, wenn er mit seinem Dienst-E-Bike kommt. Wenn man ihn nicht mit dem Fahrrad zum Termin einfahren sieht, sieht man ihn zu Fuß mit dem Fahrradhelm in der Hand. Nur selten lässt er sich mit dem Auto fahren. Kommen Oberbürgermeister und Erster Bürgermeister gemeinsam zum Termin, nimmt auch Wolfgang Steidle oft das Dienstfahrrad. Wie man aus dem Rathaus hört, sieht Brütting es bei den Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung nicht gerne, wenn sie kurze Strecken mit dem Auto fahren. Für sie stehen Dienst-E-Bikes zur Verfügung und es gibt einen Zuschuss, wenn sie ein eigenes Fahrrad kaufen.

3. Top vorbereitet

Egal ob Spatenstich, Straßenfreigabe oder Quartiersrundgang: Brütting kennt das jeweilige Projekt oder Problem, dazu auch Vorgeschichte, Hintergründe und Beteiligte. Nur einmal hat er die Vorbereitung abgelehnt: Für den Fassanstich beim Frühlingsfest wollte er in der Wasseralfinger Löwenbrauerei nicht vorher üben. Schließlich hat er als Bürgermeister in Heubach schon einige Fässer angestochen. Auf dem Frühlingsfest in Aalen hat es dann auch gut geklappt: Vier Schläge brauchte Brütting, bis der Hahn saß und das Bier floss.

4. Spricht meistens frei

Hält er eine Rede, dann spricht der OB hauptsächlich frei. Es gibt zwar die Anlässe, etwa die Kandidatenvorstellung vor der Wahl oder eine Ausstellungseröffnung auf Schloss Fachsenfeld, wo er ein Manuskript hat und abliest. Meistens hält er aber nichts in der Hand oder nur ein paar Stichworte, auf die er hin und wieder blickt, vor allem, wenn es um Zahlen und Daten geht. Oft reagiert er bei Reden auch spontan auf Rednerinnen und Redner, die vor ihm sprechen oder baut einen Witz ein.

5. Immer dem Anlass entsprechend gekleidet

Bei der Amtseinführung mit Anzug und Krawatte, bei nicht ganz so feierlichen Anlässen meist ohne Krawatte und bei lockeren Terminen auch mal in Turnschuhen: Brütting ist immer passend zum Anlass angezogen. Das gilt auch für besondere Termine: Beim Fassanstich auf dem Frühlingsfest trug er eine Walkjacke mit Hirschhornknöpfen und bei der Pressekonferenz nach der Bombenentschärfung eine Rettungsjacke mit der Aufschrift: „Oberbürgermeister“.

6. Lässt sich nicht provozieren

Im Gemeinderat, Ausschusssitzungen und auf Quartiersrundgängen kommen immer wieder auch kritische Fragen und Anmerkungen. Brütting hat sich noch nie provozieren lassen. Nicht einmal Stadtrat Norbert Rehm, der für seine kritische Haltung gegenüber der Verwaltung und der Verwaltungsspitze bekannt ist, hat das bisher geschafft. Der OB antwortet und moderiert stets sachlich, sehr gelassen und mit ruhiger Stimme. Im Ergebnis kommt es selten vor, dass sich eine Diskussion hochschaukelt.

7. Wirkt manchmal emotionslos

Aber weil er stets so gelassen bleibt, wirkt Brütting manchmal auch etwas emotionslos. Wenn er beim Spatenstich sagt, er freue sich, dass das Projekt nun beginnt, oder wenn er beim Südtiroler Weinfest sagt, er freue sich, dass man wieder zusammen feiern kann, will man ihm glauben, dass er sich freut. Aber der Funke will nicht recht überspringen.

8. Macht bei Sportlichem gerne mit

Bei sportlichen Themen springt der Funke dagegen sehr wohl über. Auch, weil er dann gerne selbst mitmacht. Der OB läuft beim Stadtlauf, geht mit den Ringern vom KSV auf die Matte und schlägt Saltos in der Trampolinhalle in Fachsenfeld. Und dass er nicht nur selbst gerne Rad und Mountainbike fährt, sondern viele in der Stadt dafür begeistern kann, hat sich beim Mountainbike-Weltcup-Wochenende in Aalen gezeigt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare