Advent: Erbsensuppe kommt zurück auf Aalener Marktplatz

+
Endlich wieder Erbsensuppe am ersten Advent in Aalen.
  • schließen

Am 1. Adventssonntag, 27. November, ab 11.30 Uhr. Die Feldköche des DRK Unterkochen unterstützen„Advent der guten Tat.“

Aalen

Die heiß begehrte Erbsensuppe kommt endlich wieder auf den Aalener Marktplatz. Nicht in Dosen, wie zur Corona-Zeit, sondern wieder frisch vor Ort in Töpfen gekocht und in Öko-Schüsseln serviert vom Feldköche-Team der Bereitschaft des DRK Unterkochen.

Zugunsten der SchwäPo-Hilfsaktion „Advent der guten Tat“ schwingen am 1. Adventssonntag, 27. November, die Feldköche Hermann und Inge Mayer sowie Wolfgang Burger den Kochlöffel mitten in der Aalener Innenstadt. An den Töpfen unterstützt werden sie von Achim Wagner, angehender Feldkoch beim DRK Hüttlingen. Ab 11.30 Uhr ist der Tisch für die - hoffentlich vielen - Besucherinnen und Besucher gedeckt. Ihnen bietet ein Zelt des DRK-Kreisverbands Aalen Schutz vor Wind und Kälte.

„Eingekocht werden 75 Kilo Material“, sagt „Chefkoch“ Hermann Mayer augenzwinkernd. Das Material - das sind Zutaten wie Lauch, Karotten, Kartoffeln, gekochter Bauch, Saitenwürstle, Zwiebeln, Sellerie, Majoran, Petersilie, Sale und Pfeffer - und natürlich Erbsen. Die Anzahl der Portionen sei ausreichend bemessen, versichert Iris Gentner, die bei der Essensausgabe kräftig mit anpacken wird. „Bei uns ist noch niemand verhungert!“

Der Erbseneintopf wird komplett frisch vor Ort gekocht. Vor sechs Uhr morgens am 1. Adventssonntag wird die neue Feldküche des DRK-Unterkochen am 1. Adventssonntag auf den Aalener Marktplatz rollen. Ab 6 Uhr werden die Kessel und Töpfe angeheizt und aus Wasser und frischen Zutaten von Omega Sorg und Gemüsegroßhändler Pentz entsteht direkt vor Ort der schmackhafte Eintopf.

Bei der Zubereitung darf den Feldköchen über die Schulter geschaut werden. Denn die Feldküche steht in einer Art Zelt aus durchsichtigen Lkw-Planen.

Ausgeteilt wird die Erbsensuppe am 1. Advent, 27. November, ab 11.30 Uhr auf dem Marktplatz.

Der Preis: Die Portionen werden in Ökoschalen geschöpft (6 Euro pro Portion) oder gerne auch in mitgebrachte Gefäße (5 Euro pro Portion).

Die Handwerksbäckerei Mack spendet mindestens 50 handgeschöpfte Brote.

Der Männergesangverein Röthardt unterstützt die Aktion und stimmt zur Mittagszeit mit vorweihnachtlichen Liedern auf die Adventszeit ein.

Der Erlös kommt komplett bedürftigen Menschen im SchwäPo-Verbreitungsgebiet zugute.

Mehr zum Thema

Weihnachtsbäume schlagen für „Advent der guten Tat“

Weil sie Krebs hat, verlieren vier Kinder ihre Mutter

Endlich wieder Erbsensuppe am ersten Advent in Aalen.
Endlich wieder Erbsensuppe am ersten Advent in Aalen.
Im Einsatz für die SchwäPo-Aktion „Advent der guten Tat“: die Feldköche der DRK-Bereitschaft Unterkochen, v.l. Hermann Mayer, Wolfgang Burger und Inge Mayer. Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare