Advent: Jeder Cent hilft!

+
Der Vorstandvorsitzende der KSK Ostalb (r.) überreicht Chefredakteur Lars Reckermann einen Scheck über 1500.- Euro für die Schwäpo-Aktion „Advent der guten Tat“.
  • schließen

SchwäPo-Hilfsaktion Die täglich wachsende Spendensumme für Advent der guten Tat spiegelt das große Vertrauen der Leserinnen und Leser in die Aktion.

Aalen

Es ist jedes Jahr aufs Neue extrem beeindruckend, wie viele Menschen, wie viele Unternehmen und Betriebe hinter der SchwäPo-Hilfsaktion Advent der guten Tat stehen. Bei vielen ist die Übergabe eines Spendenschecks an Advent der guten Tat schon fest in den Jahresablauf integriert.

Was uns besonders freut: Die täglich wachsende Spendensumme spiegelt das große Vertrauen der Leserinnen und Leser in unsere Aktion, die der einstige Chefredakteur der Schwäbischen Post, Erwin Hafner, zu Beginn der 1960er Jahre ins Leben gerufen hat.

Und immer wieder hören wir von den Spenderinnen und Spendern, warum sie gerade die SchwäPo-Hilfsaktion wertschätzen: Es ist vor allem der lokale Aspekt. Weil die Spenden bedürftigen Menschen hier bei uns, im Altkreis Aalen, zugutekommen. Und weil kein Cent für Verwaltungsgebühren oder bürokratische Abläufe abgezweigt wird. Jeder einzelne Cent wird verwendet für die Unterstützung von Menschen in extremer Not, von Menschen, die am Existenzminimum leben.

Da ist etwa die alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter. Weil sie nicht vom Amt abhängig sein will, arbeitet sie bei einem Schnellimbiss. Mit ihrem monatlichen Verdienst aber liegt sie kaum über dem dem Hartz-IV-Satz. Um zu ihrer Arbeitsstelle zu kommen, ist sie aufs Auto angewiesen. Die benötigten neuen Winterreifen aber sind für sie unerschwinglich. Advent der guten Tat will die Rechnung für die Reifen übernehmen. Und dafür sorgen, dass die kleine Tochter warme Winterkleidung bekommt. Bitte helfen Sie mit, liebe Leserinnen und Leser!

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen