Adventskalender der Scriverinas: eine feine geistige Leitplanke bis zum Fest

+
Der Adventskalender der Scriverinas - für 10 Euro erhältlich. Der Erlös geht an Solwodi.

Die veröffentlichen einen besonderen, literarischen Adventskalender und verkaufen ihn am Samstag auf dem Wochenmarkt.

Aalen. Es kommt der Advent, es kommen alle Jahre neue, prunkvolle und geschmackvolle Adventskalender und in diesem Jahr eine besondere Version für die 24 Tage bis Weihnachten: „Der etwas andere Adventskalender“ von den Scriverinas aus Aalen. Ab sofort zu erwerben in der Buchhandlung Henne in Wasseralfingen und am Samstag, 27. November, an einem Stand auf dem Wochenmarkt vor dem Evangelischen Dekanat. Der Kalender wird für 10 Euro pro Stück verkauft, der Erlös kommt der Frauenrechtsorganisation Solwodi zugute.

Scriverinas? Das Wort ist eine lateinische Neuschöpfung und soll für „Frauen, die schreiben“ stehen. Sieben Frauen aus unterschiedlichen Berufen, in diversen Altersschichten zwischen 40 und 60 Jahren haben sich vor zwei Jahren zusammengefunden, um zu schreiben und sich über ihre Texte auszutauschen. Sie treffen sich alle vier bis fünf Wochen, in Corona-Zeiten via Zoom, lesen sich ihre literarischen Werke vor, pflegen sie im Gespräch und ermuntern sich zum Weiterschreiben. Es gab auch schon öffentliche Lesungen.

Und jetzt den Adventskalender, ein literarisches Werk in besonderer Form: 24 lange und kurze Texte, Lyrik und Prosa, fein gesetzt auf schön gestalteten Seiten, eingefasst von attraktiven, ein wenig melancholischen Bildern von Landschaften und Gewächsen. Kurze Gedichte, Dreizeiler, ein Haiku, wechseln mit ausgedehnter Prosa über mehrere Seiten ab, gefolgt von literarisch aufbereiteten Erinnerungen an Kindheiten, kontrastiert mit zauberhaften, romantischen Erzählungen. Ein Konvolut von Köstlichkeiten. Für alle, die es schaffen, nicht alles auf einen Schlag zu lesen, eine feine geistige Leitplanke bis zum Fest der Feste.

Die Gruppe Scriverinas wurde von sechs Frauen gegründet und hat jetzt sieben Mitglieder. Die Gründerinnen hatten sich bei einer Veranstaltung zum Weltfrauentag in Aalen vor zwei Jahren gefunden.Elke Schmidt, eine der Teilnehmerinnen: "Wir sind sehr unterschiedliche Charaktere, mit literarischem Schreiben hat keine einzige Frau professionell zu tun. Von Berufs wegen schreiben alle eigentlich nur zu Dokumentationszwecken."

Info: Der Kalender wurde in einer Auflage von 200 Exemplaren gedruckt. Die Scriverinas verkaufen ihn am Samstag von 8 bis 12 Uhr am Stand auf dem Wochenmarkt, Ecke Marktplatz/Dekanstraße. Erhältlich ist er auch in der Buchhandlung Henne in Wasseralfingen.

Die Scriverinas von links: Jessica Wilzek, Emily Rall,Elke Schmidt, Margit Nowotny, Adelinde Pfistner,Eva-Maria Markert, Anja Denkena

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare