AfD-Stadtrat Markus Waidmann kandidiert für die OB-Wahl in Aalen

  • Weitere
    schließen
+
Marcus Waidmann.

Bei der am 4. Juli anstehenden Oberbürgermeisterwahl in Aalen tritt der Aalener Stadtrat Markus Waidmann von der AfD als OB-Kandidat an.

Aalen. Bei der am 4. Juli anstehenden Oberbürgermeisterwahl in Aalen tritt der Aalener Stadtrat Markus Waidmann als OB-Kandidat an. Dies hat er bei einer am gestrigen Montag virtuell abgehaltenen Vorstandssitzung der AfD-Ostalb bekannt gegeben. 

Waidmann, der für die AfD seit 2019 im Aalener Stadtrat sitzt und seit September 2020 auch Mitglied des Kreisvorstandes der AfD-Ostalb ist, äußert sich hierzu wie folgt:

"Seit nunmehr fast zwei Jahren bin ich Stadtrat in Aalen. Dadurch konnte ich einen tieferen Einblick in die kommunalen Vorgänge rund um Aalen erlangen. Ich komme dabei zur Auffassung, dass in Aalen vieles im Argen liegt und diese Stadt durchaus nicht ihr volles Potential ausschöpft. Das hat mannigfaltige Gründe, welche jedoch auch und insbesondere in der Verwaltung der Finanzen zu suchen sind. Ich möchte mich daher stärker in die Gestaltung der Geschicke Aalens zum Wohle seiner Bürger einbringen. Der Posten des Oberbürgermeisters bietet hierzu natürlich die beste Möglichkeit."

Der weitere Fahrplan sieht nun vor, dass alsbald ein Wahlkampfteam formiert wird, welches sich um die Ausgestaltung der Themen und des öffentlichen Auftritts (Homepage/Flugblätter/Plakate) kümmern wird. Ebenso müssen 100 Unterstützerunterschriften gesammelt werden, was allerdings nicht als große Hürde empfunden wird. "Ich freue mich, dass der Kreisvorstand mir sein Vertrauen schenkt und werde meine Bewerbung, sobald alle Erfordernisse erfüllt sind, bei der Stadt Aalen einreichen, um anschließend mit einem tollen Team durchstarten zu können," so OB-Kandidat Waidmann.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL