AFZ sagt erneut die Fasnacht ab

+
Meckergoißa

Masken werden digital abgestaubt, Gruppen sollen sich am 19. Februar im Internet präsentieren.

Aalen. Wie bei so vielen Fasnachtszünften und -vereinen, fallen auch die Veranstaltungen der Aalener Fasnachtszunft zum Sauren Meckereck (AFZ) in diesem Jahr abermals dem Corona-Virus zum Opfer.

Doch so ganz will sich der närrische Kernstadtverein nicht geschlagen geben: Die traditionelle Maskentaufe am Dreikönigstag wird online stattfinden. Die Meckergoißa der AFZ treffen sich um 14 Uhr digital zum Maskenabstauben.

Auch die große Festprunksitzung kann nicht vor Publikum stattfinden. Hier hat sich die Aalener Fasnachtszunft eine Alternative überlegt. Einzelheiten werden noch bekanntgegeben, doch die AFZ bittet: ?Lassen Sie sich überraschen und halten sich den 19. Februar frei. Unsere Gruppen haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und werden sich online präsentieren. Geplant ist auch wieder ein digitaler Sektempfang. Nähere Infos folgen!?

Der weitere Saisonverlauf ist noch offen. Der Rathaussturm wird in enger Abstimmung mit der Stadt Aalen geplant und für das Meckereck laufen die Planungen, so die AFZ.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare