Aktion „Gelbes Band“ lädt zum Ernten ein

+
Äpfel

Obst von gekennzeichneten Bäumen darf in Aalen gepflückt werden.

Aalen. Jedes Jahr verderben viele Kilogramm Fallobst unter den Bäumen. Bei der Aktion „Gelbes Band“ darf jeder kostenlos von Bäumen mit der gelben Schleife Obst für den Eigenbedarf pflücken und hilft damit, Lebensmittelverschwendung vorzubeugen.

Die Stadt Aalen beteiligt sich an der Initiative „Gelbes Band – hier darf geerntet werden“. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt haben in den letzten Tagen städtische Obstbäume mit der markanten gelben Schleife gekennzeichnet. Diese signalisiert: Hier darf von jedem geerntet werden, ohne Nachfragen und kostenlos.

Damit alle an dieser Aktion ihre Freude haben, sollten sich die gern gesehenen Selbstpflücker an einige Verhaltensregeln halten. Die Stadtverwaltung bittet: „Ernten Sie nur an Bäumen, die das gelbe Band tragen. Nur deren Früchte wurden von den Besitzerinnen und Besitzern freigegeben. Ernten Sie nur reifes Obst. Dieses fällt Ihnen beim Ernten quasi in die Hände. Oder sammeln Sie Fallobst auf, auch dieses ist reif. Achten Sie das Eigentum anderer und gehen Sie sorgsam mit den Obstbäumen um. Das Schütteln der Bäume sowie das Anstellen von Leitern sind nicht erwünscht – zu groß ist dabei die Gefahr, den Baum zu beschädigen.“

Unter www.aalen.de stellt die Stadt einen Plan mit den freigegebenen städtischen Obstbäumen zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare