Nachruf

Albrecht Schmid ist gestorben

+
Albrecht Schmid ist gestorben
  • schließen

Über 40 Jahre war Albrecht Schmid in kommunalen Parlamenten aktiv.

Aalen. Nach schwerer Krankheit ist der langjährige Sozialdemokrat Albrecht Schmid, ein „Urgestein“ der aktiven Kommunalpolitik, am vergangenen Samstag gestorben. Erst vor rund einem Monat war der SPD-Stadtrat auf eigenen Wunsch hin nach 38 Jahren aus dem Gremium des Aalener Gemeinderats verabschiedet worden. Seine Erkrankung, die zuletzt massiv fortgeschritten war, hatte den 77-Jährigen zu dieser für ihn sicher nicht einfachen Entscheidung geführt.  Aber eines stand für ihn seit jeher fest: Aufzuhören, solange er den Zeitpunkt noch selbst bestimmen kann.

Über 40 Jahre war Albrecht Schmid in kommunalen Parlamenten aktiv. Für sein Engagement als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Aalen und des SPD-Stadtverbands Aalen war er erst Ende April mit der höchsten Auszeichnung der SPD, der Willy-Brandt-Medaille, geehrt worden.  SPD-Fraktionsvorsitzender Hermann Schludi würdigte Albrecht Schmid damals als einen anerkannten Verfechter der sozialen Gerechtigkeit und des gesellschaftlichen Ausgleichs. Die Grundwerte der SPD, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, waren in all den Jahrzehnten, und besonders auch während seiner 15-jährigen Tätigkeit als SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat,  seine Begleiter im Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit.

Soziale Verantwortung zu übernehmen, war für ihn nie eine Frage des Aufwands. Für Albrecht Schmid war es immer eine Selbstverständlichkeit, sich ehrenamtlich für andere zu engagieren, für ein gesundes Gemeinwohl in der Aalener Stadtgesellschaft. Das tat er unter anderem im Kirchengemeinderat von Salvator sowie als Vorsitzender des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt in Aalen und der AG Rötenberg – und auch während seiner 18-jährigen Tätigkeit an der Vereinsspitze des SSV Aalen.

 Generationen von Schülerinnen und Schülern hat der einstige Oberstudienrat am Theodor-Heuss-Gymnasium prägend durch deren Schulzeit begleitet in den Fächern katholische Religion, Englisch und später auch Ethik. Geblieben sind unter anderem intensive Erinnerungen an Rom-Studienreisen mit dem kundigen wie humorvollen Pädagogen, der seinen Schülern immer mit menschlicher Wärme und auf Augenhöhe begegnet ist.   

Viele von ihnen werden in diesen Tagen sicher mit ähnlichen Dankesworten zurückblicken, mit denen sich Albrecht Schmid am 31. März aus dem Aalener Gemeinderat verabschiedet hat: „Es war für uns eine erhöhte Zeit, für die wir im Tiefsten dankbar sind.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare