Albstift wehrt sich gegen Impf-Gerüchte

  • Weitere
    schließen
+
Das Albstift in Aalen.

Die Stiftsleitung betont, dass alle verfügbaren Impfdosen wie geplant verimpft wurden. 

Aalen. Wie die Stiftsleitung durch einen anonymen Anruf darauf aufmerksam gemacht wurde, sind Gerüchte im Umlauf, die besagen im KWA Albstift Aalen seien Corona-Schutzimpfungen abgebrochen worden und es gebe Impfschäden bei Bewohnern oder Mitarbeitern. 

Darauf reagiert die Stiftsleitung und wendet sich mit einer Klarstellung an diese Zeitung: Nichts davon ist wahr. Die verfügbaren Impfdosen konnten wie geplant verimpft werden. Impfreaktionen bei einzelnen Geimpften waren von kurzer Dauer, hielten sich im beschriebenen Rahmen, ähnelten den Reaktionen, die auch bei anderen Impfungen zu beobachten sind.  Das schreibt Stiftsdirektorin Andrea Schneider. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL