„Auf ins Leben“ mit dem Aalener Ben Crane – Persönliches und Unterhaltsames in der Schwangerschaft und danach

+
Wenn der Vater mit dem Sohne ...
  • schließen

Ein Aalener mit Wurzeln in London gibt in seinem Buch Tipps für schwangere Paare, erzählt von seinen Erfahrungen und verknüpft all das mit dem Glauben.

Aalen

Ben Crane sitzt mit seinen Gästen an einem nach englischer „Teatime“ gedeckten Tisch – mit Vanille-Scones, Sahne, Pflaumenmus und Erdbeer-Rhabarbermarmelade. Aber auch jede Menge anderer Süßigkeiten wie Marzipan oder Fruchtgummis versüßen den klassischen Schwarztee. Neben ihm im Hochstuhl sitzt Sohn Samuel und isst die Leckereien genüsslich. Der gut zweijährige Bub war es, der seinen Vater 2020 dazu inspirierte ein Buch zu schreiben. Nicht sein erstes. Das dritte Werk des englischen Autors trägt den Titel „Auf ins Leben“. Darin geht es um die 40 Wochen einer Schwangerschaft, um Eltern und Großeltern, um die Liebe, um ernste Fragen, praktische Tipps, aber auch um humorvolle Momente und vor allem auch um den Glauben. „Ich habe ein Andachtsbuch für schwangere Paare geschrieben“, fasst der 41-Jährige das 270-seitige Werk zusammen, das jetzt erschienen ist.

40 Kapitel in 40 Wochen

Ein Buch über und zur Schwangerschaft? Das ist nicht neu. Das räumt auch Ben Crane ein. Aber der gebürtige Londoner ist kreativ: spielt Klavier, Bass und Cello in der Band „Casting Nets“; kreiert Postkarten und schreibt Lieder und Andachten;  verfasst und hält Predigten – und ist ein Zahlenmensch, wie er über sich selbst sagt. Damit ist er beim Thema „Auf ins Leben“. In drei Teile hat Ben Crane jedes Kapitel unterteilt: die medizinische Entwicklung des Babys, „eröffnende“ Fragen und die Bibelarbeit mit Gebet und Anregungen. Und die Kapitel selbst? Für jede Schwangerschaftswoche hat er ein Kapitel aus der Bibel ausgesucht, dessen Zahl mit der Schwangerschaftswoche übereinstimmt.

Das klingt trocken, theoretisch. Dem Autor gelingt es jedoch, informativ und unterhaltsam durch die Zeit zu führen. Los geht es in der achten Woche. „Erst da wissen viele, dass sie Eltern werden“, sagt er und begründet damit den „späten“ Einstieg – und die „Verlängerung“ in die ersten sieben Lebenswochen des Babys.

Ein Ultraschallbild im Ü-Ei

Wie bringt die werdende Mama ihrem Partner die Nachricht „wir werden Eltern“ bei? Wie als Paar den eigenen Eltern? Seine Frau Heike und er hätten dazu den Plastikteil eines großen Überraschungseis genutzt: Darin lag das Ultraschallbild von Samuel. „Und bei uns hat das auch noch zeitlich zu Ostern gepasst“, ergänzt Crane und rät bereits im ersten Kapitel – „Ein Siegel auf Dein Herz“ –, sich einen Namen für ein Mädchen oder einen Buben zu überlegen. Als Bibelstelle zum Auftakt wählt er – passend zur Woche – das Hohelied 8, die Verse 1 bis 7. 

Während sich die Bibelarbeit in Kapitel 12 mit Matthäus 19, 13-15 und dem berühmten Satz Jesu „Lasset die Kinder zu mir kommen“ befasst, geht es bei den Fragen um fünf Eigenschaften von Kindern, die den Eltern einfallen, über das „beste Geschenk“ und über die emotionalste Segenserfahrung. Crane, der mit Latein, Altgriechisch und Alte Geschichte „Classics“ studiert hat, rät den werdenden Eltern, einen Stammbaum mit Bildern zu erstellen, sich über Geburtsvorbereitungs-, Wickelkurse oder Krabbelgruppen zu informieren. Zum Wickelkurs meint Crane, der häufig während der Nacht am Buch gearbeitet hat, schmunzelnd: „Es lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn Samuel später nicht so ruhig liegen blieb wie die Puppe im Kurs.“

Ideen unter der Dusche

Ben Crane erzählt, dass ihm „die besten Ideen oft beim Rasieren oder unter der Dusche gekommen sind“. Er erzählt von seinen Tipps, zum Beispiel ein Baby-Tagebuch zu führen – „man erinnert sich später an vieles nicht mehr“. Er erzählt von bewusster „Quality time“ miteinander. Und Crane erzählt von den Liedern, die er in seinem Buch vorschlägt; von Bachs Matthäuspassion, bis hin zu seinem selbst komponierten „Kinderlied zur Jahreslosung 2019“ sowie dem Song „Der Kleiderschrank Gottes“, den er seiner Frau Heike, einer Kinderärztin, gewidmet hat. Er sprudelt – glücklich sicherlich wegen des Sohnes, aber auch wegen seines neuesten Werks. Indessen sitzt Samuel geduldig am Tisch und vertilgt weiter die Leckerli.

Mir sind die besten Ideen oft beim Rasieren oder unter der Dusche gekommen.“

Ben Crane, Autor

Was Sie über Ben Crane und sein Buch wissen sollten

  • Ben Crane ist 1981 in London geboren, machte sein Abitur in Frankfurt und studierte an der schottischen Universität St. Andrews Latein, Altgriechisch und Alte Geschichte. Dort entwickelte er das Spiel „UniverCity of St. Andrews“, das ähnlich wie Monopoly funktioniert. Sein innovatives Brettspiel brachte ihm 2005 eine Stelle als Geld- und Devisenhändler bei der Bank of Dublin ein. 2008 zog er nach Düsseldorf, lernte seine Frau Heike kennen und heiratete 2015 in Aalen.
  • Schwerpunkt des Buches ist auf jeden Fall das schwangere Paar, die Entwicklung des Babys und Dinge, die fürs Baby benötigt werden. Jedoch eignen sich die Bibelarbeiten auch für Hauskreise und Bibelgruppen, und die Fragen, Gebete und Lieder sind für jeden und jede gute Impulse.
  • Das Andachtsbuch „Auf ins Leben“ ist erhältlich beim Abakus Verlag (www.ABAKUSmusik.de), im Alfdorfer Blumenstüble, Apotheke Dr. Jäger (Aalen), Blumenhaus Ulrich (Aalen), Bücherstube im Gästehaus Schönblick, Bücherwurm Aalen, Das Buch – das Geschenk (Schwäbisch Gmünd), Hausarztpraxis Dr. Kolb (Aalen), Hotel Antik (Aalen), Naturhof Engel (Bühlerzell), Samocca (Aalen), Tanzschule Brigitte Rühl (Aalen) und Textilpflege Paris (Aalen).
  • Gewidmete Kopien können per E-Mail unter bcbooks@gmx.de bestellt werden. ⋌aki
Ben Crane, zusammen mit seinem Sohn Samuel bei der Teatime.
Samuel Crane - zeigt, wo's langgeht.
Die bisherigen Publikationen von Ben Crane.
Ben Cranes jüngstes Buch "Auf ins Leben".
Autor Ben Crane bei der Teatime mit seinem Sohn Samuel, der ihn 2020 zu seinem Buch „Auf ins Leben“ inspiriert hat.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare