Aufbruchstimmung in Aalen City

  • Weitere
    schließen
+
Keramik zum Selbstbemalen bietet Helke Zeidler seit 1. Juli in der Beinstraße 2 an.
  • schließen

Trotz Risiken und Nebenwirkungen der Coronakrise wagen einige Geschäftsleute Neueröffnungen in Aalen. Ein Rundgang mit Citymanager Reinhard Skusa.

Aalen

Es herrscht Aufbruchstimmung in der Aalener City. Trotz monatelanger Lockdown-Lähmung, trotz Risiken und Nebenwirkungen der Coronakrise wagen manche Geschäftsleute etwas, investieren in ein neues Geschäftsmodell. Ja, es gibt auch Leerstände. „Aber letztlich befinden wir uns auf einem Niveau, das nicht erschreckend ist“, zieht Citymanager Reinhard Skusa eine erste vorsichtige Bilanz. Generell könne man sagen: Der Handel ist zufrieden nach den ersten Wochen der Wiedereröffnung. „Viele Kunden sind ihren Geschäften treu geblieben.“

Welche Neueröffnungen auffallen– ein Rundgang:

Das Café Marktplatz hat gerade erst vor zehn Tagen geöffnet. Dort, am Marktplatz 18, wo zuvor Ayan Karaali seine Orontes Snackbar hatte, hat Zeliha Arslan gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Zafer Kiziladg ein kleines aber feines Café eröffnet. Mit Kuchen und Torten der Wasseralfinger Bäckerei Angstenberger. Und mit handgemachten Desserts und süßen Mini-Cupcakes – allesamt glutenfrei und vegan. Der Tee wird in einem original türkischen Semaver (Teezubereiter) aufgebrüht und wie der Kaffee in Vintage-Porzellantassen serviert. Ayan Karaali ist kein Neuling in der Gastro-Branche, sie hat zuvor ein Lokal in Heuchlingen geführt.

Amorelli's Restaurant & Bar: Den Lockdown hat die Familie Amorelli genutzt, um ihr italienisches Feinkostgeschäft An der Stadtkirche 11 in eine Restaurant-Bar zu verwandeln. „Wir haben während des Lockdowns im Frühjahr alles komplett umgebaut und erneuert, nur der Fußboden ist geblieben“, sagt Davide Amorelli (33), Inhaber des Restaurants. Sein Vater Giuseppe verkauft italienische Feinkost wie Parmaschinken und Parmesan, Pasta und Pesto nun mittwochs und samstags auf dem Wochenmarkt in Aalen und freitags in Unterrombach. „In unserer Restaurant-Bar bieten wir weiterhin die Basics an wie Büffelmozarella und Olivenöl“, erzählt Davide. Lebensmittel-Vorbestellungen seien möglich unter (07361) 64432 – „dann kann Pasta & Co noch am selben Tag bei uns abgeholt werden.“ Die Vorbestellung der Pizzen funktioniert über www.amorellis-aalen.de

Das Helfer Café in der Helferstraße 8 ist seit vier Wochen geöffnet. „Es wird sehr gut angenommen, wir sind total zufrieden“, sagen Daniela Wimmi (34) und Kim Donato (36). Die beiden Schwestern betreiben das Café, das sich abends in eine Bar verwandelt, gemeinsam mit ihrem Bruder Ben Rossaro (38). Am kommenden Wochenende übrigens legt ein DJ auf.

Shiva, Indian Fine Cuisine ist der Name des indischen Lokals, das im März, inmitten des Lockdowns, im ehemaligen „Das Deck“ in der Stadelgasse 10 eröffnet hat. Anfangs freilich nur mit Speisen zum Mitnehmen. Geschäftsführer Satvinder Hanjra (44) ist seit 1997 in der Gastronomie tätig und führt bereits ein gleichnamiges Lokal in München. Fleisch, Fisch, Gemüse und Fladenbrot werden in einem traditionellen indischen Tandoor-Ofen aus Lehm zubereitet.

Royal Donuts: Seit 14 Tagen gibt es einen der insgesamt deutschen 70 Royal-Donuts-Shops in Aalen, in der Spitalstraße 14. Rund, süß und mit einem Loch in der Mitte oder dickleibig und wie ein Berliner lecker gefüllt, mit farbenfrohen Beerentoppings obendrauf – das Auge isst hier auf jeden Fall mit. Hinter der verführerischen Theke steht Filialleiterin Sezin Aydin. Dass der Standort ein wenig abgelegen ist, stört sie nicht. „Wir haben einen Namen und derjenige, der diesen Namen kennt, kommt auch.“

Paint Your Style– das klingt nicht nur wie eine Einladung, sondern ist auch eine: Seit 1. Juli bietet Helke Zeidler (49) in einem Ladengeschäft in der Beinstraße 2 Keramik zum Selbstbemalen an. „Einzelpersonen brauchen keinen Termin, können einfach zu den Öffnungszeiten kommen und einen oder mehrere Keramik-Rohlinge nach ihren Vorstellungen bemalen. Und das Ganze bei einer Tasse Kaffee“, sagt Zeidler, die seit 2006 in Oberkochen wohnt und zuvor drei Jahre in Kanada gelebt hat. Die fünffache Mutter ist studierte Völkerkundlerin und hat auch schon Feldforschung in Indien betrieben. „Ich habe in Kanada zum ersten Mal solche Läden gesehen.“ Seitdem trägt Zeidler den Wunsch in sich, selbst ein solches Keramik-Mal-Atelier zu eröffnen. Den Leerstand in der Beinstraße hat sie dann im Herbst vergangenen Jahres entdeckt. „Er ist perfekt“, freut sie sich. Übrigens: Wer nicht künstlerisch veranlagt ist, trotzdem aber selbst Tassen, Teller oder Schüsseln farbig verzieren will, dem hilft Zeidler mit verschiedenen Stempeln weiter. Reservierungen für Kindergeburtstage, Feiern und Firmenevents nimmt sie entgegen unter der E-Mail: aalen@paintyourstyle.

Zuversicht: „Zum Teil haben die Händler im Juni gigantische Umsätze gemacht“, sagt Citymanager Reinhard Skusa. Und es gebe wenige, die sagen, es läuft überhaupt nichts. Dennoch werde es „mit Sicherheit“ noch Geschäftsschließungen geben. „Aber eher bei den Filialisten“, vermutet er.

Unser Café Helfer wird sehr gut angenommen.“

Kimo Donato, Helfer Café und Bar
„Shiva“ nennt sich das indische Lokal, das Satvinder Hanjra im ehemaligen „Das Deck“ in der Stadelgasse eröffnet hat.
Davide Amorelli hat den Feinkostladen seines Vaters zu „Amorelli's Restaurant & Bar“ umgebaut.
Noch keine zwei Wochen alt ist das Café Marktplatz, das Zeliha Arslan gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Zafer Kiziladg führt.
Sezin Aydin, Filialleiterin der Royal Donuts in der Spitalstraße.
Kim, Ben und Daniela betreiben das Helfer Café.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL