„Augenoptik im Ohr“

  • Weitere
    schließen
+
Das sind die Macher des neuen Podcasts: Leonie Schretzenmayer, Professor Dr. Jürgen Nolting und Ralf Michels (von links) produzieren „Augenoptik im Ohr“.
  • schließen

Der Studiengang Augenoptik informiert in einem Podcast über Neuigkeiten aus der Optik. Mit diesem Format wollen die Macher nah an den Studierenden sein.

Aalen

Was gibt’s Neues in der Augenoptik? Das erfährt man jetzt im Podcast „Augenoptik im Ohr“, der in dieser Woche mit der ersten Folge startete. Initiiert hat das Projekt ein Dreierteam des Studiengangs Augenoptik / Optometrie an der Hochschule Aalen.

„Wir wollen präsent sein für junge Leute“, sagt Professor Dr. Jürgen Nolting. „Jugendliche hören dauernd Podcasts, das ist im Moment ein sehr aktuelles Format.“ Die Idee sei in einer Sitzung mit Kollegen entstanden zur Vorbereitung des Jubiläums „40 Jahre Studiengang Augenoptik“, das 2022 ansteht.

Der Podcast richte sich zum einen an Absolventen, erklärt Laboringenieur Ralf Michels. Vor der Coronapandemie sei er auf Augenoptik-Messen immer wieder von ehemaligen Studenten gefragt worden: Was gibt’s Neues in Aalen? Was macht die Hochschule? „Der Bedarf für ein regelmäßiges niedrigschwelliges Angebot ist groß“, meint Michels. Aber auch für Optiker in der Branche und die eigenen Studierenden möchte der Podcast Anregungen bieten.

Vor allem aber soll „Augenoptik im Ohr“ ein Bewusstsein für das Studienfach wecken. „Viele junge Leute wissen nicht, dass man Augenoptik studieren kann“, sagt Leonie Schretzenmayer. Die akademische Mitarbeiterin gehört zum Produktionsteam und ist mit Jürgen Nolting für die Moderation der Podcasts verantwortlich.

Deshalb stehen die ersten zwei Folgen unter dem Motto: Was macht man mit dem Bachelor-Abschluss in Augenoptik? Absolventinnen geben in Interviews Einblick in ihre Arbeit in einem Fachgeschäft, einem Kontaktlinseninstitut, einer medizinischen Einrichtung und in der Industrie. Sie erzählen von ihrem Studium und wie sie dazu gekommen sind.

Der kostenlose Podcast soll im monatlichen Turnus erscheinen. Geplant sind Berichte über Praxis- und Auslandssemester, über aktuelle Forschungsthemen und Exkursionen. Ob Ersti-Party oder die sogenannte Goldene Vorlesung – auch das Studentenleben soll im neuen Hörformat nicht zu kurz kommen.

Zwanzig Minuten dauert der erste Podcast, mehrere Stunden hingegen die Produktion. Die Audiodatei wurde mit dem Equipment des Studiengangs Hörakustik in den Räumen der Hochschule aufgenommen und verfügt sogar über ein eigenes Logo, das Marketingassistentin Jannina Hutter gestaltet hat.

Wie gelangt man nun zum Podcast? „Augenoptik im Ohr“ ist auf den gängigen Plattformen zu hören. Professor Nolting: „Überall wo es Podcasts gibt.“

Viele junge Leute wissen nicht, dass man Augenoptik studieren kann.“

Leonie Schretzenmayer, Akademische Mitarbeiterin

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL