Inzidenz unter 100: Was ab Samstag wieder möglich ist

  • Weitere
    schließen
+
Lockerungen Corona Mai 2021 Aussengastro Freibad Museum kontaktarmer Sport
  • schließen

Liegt die 7-Tage-Inzidenz fünf Werktage in Folge unter 100, wird gelockert. Was mit diesem ersten Öffnungsschritt wieder geht.

Aalen

Weitere Lockerungen im Ostalbkreis sind fix. Denn: Bestätigt das Robert-Koch-Institut im Kreis eine 7-Tage-Inzidenz unter 100 an fünf Werktagen in Folge, kann das Landratsamt Lockerungsschritte öffentlich bekannt machen. Der Wert am Mittwoch lag bei 65,6. Das Robert-Koch-Institut (RKI) wird den Wert an diesem Donnerstag bestätigen. Damit liegt der Kreis gemäß der RKI-Zahlen an fünf Werktagen in Folge unter 100. Das Landratsamt wird dies am Donnerstag so bekanntgeben, kündigt Katharina Oswald als persönliche Referentin des Landrats an. Am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung können weitere Branchen und Einrichtungen wieder Besucherinnen und Besucher empfangen: am Samstag, 29. Mai. Voraussetzung für alle Öffnungen: ein Test- und Hygienekonzept.

Update am Donnerstag, 27. Mai: Das Landratsamt hat die Öffnungsschritte ab Samstag bestätigt.

Die Ausgangssperre kann aufgehoben werden, wenn die Inzidenz fünf Werktage unter 100 liegt.

Schwimmbäder dürfen den Außenbereich wieder öffnen. „Wir bereiten uns natürlich vor“, sagt Stadtwerkesprecher Igor Dimitrijoski. Gibt das Landratsamt grünes Licht, dürften Freibäder wieder starten. Sofortige Öffnungen seien aber unwahrscheinlich. „Da wird sicher noch der ein oder andere Tag vergehen“, erklärt der Sprecher. Was allerdings feststeht: Das Ampelsystem fällt weg, Eintrittskarten gibt's in diesem Jahr online. Ansonsten wird das Hygienekonzept „relativ ähnlich sein, wie im Vorjahr“.

Museen und Galerien dürfen ebenfalls wieder starten. „Das Limesmuseum wird mit dem bereits bewährten Hygiene- und Abstandskonzept voraussichtlich am 1. Juni eröffnen“, sagt Stadtsprecherin Karin Haisch. Auch die Wiederaufnahme der Veranstaltungsreihe „Musik vom Rathausdach“ sei im Juni denkbar. „Hierzu sind wir aber noch in Abstimmung mit dem Landkreis, bezüglich des Hygiene- und Abstandskonzepts“, sagt Haisch.

Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen dürfen bis zu zehn Schülerinnen und Schüler in Präsenz unterrichten. Ausgenommen ist Gesangs-, Tanz- und Blasmusikunterricht. Aktuell sind Musikschulen wegen der Pfingstferien geschlossen. Nachhilfeunterricht mit bis zu zehn Schülern ist möglich.

Kulturveranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern sind wieder möglich, sofern sie draußen stattfinden. Das Theater der Stadt Aalen plant im Juni mehrere Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „Planet der Herzen“.

Gastronomen dürfen von 6 bis 21 Uhr bewirten, auch im Innenbereich. Doch die aktuell noch instabilen Inzidenzen wirken auf Wirte teilweise abschreckend. „Wir sind noch sehr nah an der 100er-Grenze“, erinnert Julian Gleich vom Wirtshaus „Bären“ in Ebnat. Zwar sei er froh über die Möglichkeit, wieder öffnen zu dürfen. Die Situation stehe aber noch auf wackeligen Beinen. Sollte er öffnen dürfen und wollen, könnte es eng werden bei Gleich. „Gerade personaltechnisch bin ich ein wenig aufgeschmissen“, sagt er. Von ursprünglich sechs Bedienungen könne er nun nur noch auf eineinhalb Kräfte zählen. Dennoch gelte es, den Spagat zwischen Bewirtung und To-Go-Service zu meistern.

Freizeiteinrichtungen im Freien dürfen wieder öffnen.

Amateur- und Freizeitsport mit bis zu 20 Personen ist draußen erlaubt, sofern die Sportart kontaktarm ist. Bis zu 100 Zuschauer dürfen Profisportveranstaltungen besuchen.

Einzelhändler können „Click and Meet“ anbieten oder eine begrenzte Kundenanzahl ohne Terminbuchung begrüßen – mit Test, Impfnachweis oder Genesungsnachweis.

Beherbergungsbetriebe dürfen wieder Gäste empfangen.

Einrichtungen zur Tierpflege wie Tierfriseure oder Tiersalons dürfen ab Samstag ebenfalls wieder öffnen.

Da wird es jetzt spannend.“

Julian Gleich, Wirt, „Bären“ Ebnat

Inzidenz am Wochenende über 100 zählt nicht

Liegt die Inzidenz am heutigen Donnerstag unter 100, sind Öffnungen am kommenden Samstag möglich. Und das, obwohl die Inzidenz am Sonntag bei 105,7 und am Montag bei 103,8 lag.

Grund ist, dass die Inzidenz für den ersten Öffnungsschritt an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegen muss. Da Sonntag und der vergangene Pfingstmontag allerdings keine Werktage waren, ist die Reihenfolge ununterbrochen.

Weitere Öffnungsschritte betreffen insbesondere Kulturveranstaltungen in Innenräumen sowie größere Veranstaltungen im Freien. Sie treten dann in Kraft, wenn der jeweilige Stadt- oder Landkreis 14 Tage in Folge rückläufige Inzidenzwerte aufweisen kann. Diese Schritte gelten nicht mehr, wenn die Bundesnotbremse greift. Also: keine Lockerungen bei Inzidenz über 100.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL