Ausstellung im Aalener Rathaus: Rhythmus der Stadt in Wachs gegossen

+
Performance mit Ines Tartler: Vor den Augen des Publikums entsteht ein Wachsbild.
  • schließen

Mit einer Performance eröffnet Ines Tartler im Rathaus „Schau, schau, schau.“

Performance mit Ines Tartler: Vor den Augen des Publikums entsteht ein Wachsbild.
Performance mit Ines Tartler: Vor den Augen des Publikums entsteht ein Wachsbild.
Performance mit Ines Tartler: Vor den Augen des Publikums entsteht ein Wachsbild.
Performance mit Ines Tartler: Vor den Augen des Publikums entsteht ein Wachsbild.

Aalen. „Schau, schau, schau“ heißt die Ausstellung von Ines Tartler, die am Freitagabend in der Rathausgalerie eröffnet wurde. Viel zu schauen gibt es schon während der Vernissage. Wer die Galerie betritt, fühlt sich zunächst wie in einer Alchemistenküche. Auf dem Boden ein leerer Holzrahmen, daneben große Töpfe auf Heizplatten. Darin simmert eine rote Flüssigkeit vor sich hin. Ines Tartler in Gummischürze rührt die geheimnisvolle Masse fortwährend um.

„Stilles Hellrot“ entsteht

Die Künstlerin stellt Arbeiten der letzten drei Jahre aus – Zeichnungen, Fotografien und Wachsreliefs. Letztere sind mit dem Titel „Erschütterung“ überschrieben. Sie sind durch Bewegung geformt, denn Ines Tartler trug die flüssigen Wachsbilder von ihrem Atelier an der Stadtkirche zum Rathaus. „Die Werke tragen den Rhythmus unserer Stadt in sich“, so formuliert es Oberbürgermeister Frederick Brütting in seinem Grußwort. Begleitet mit elektronischer Musik von Jakob Arold und Niko Brauchle beginnt die Performance.

Die Künstlerin gießt langsam das dickflüssige Wachs in den Holzrahmen, bis er gänzlich ausgefüllt ist. Eine spiegelglatte rote Fläche entsteht. Mit einem Holzstab beseitigt sie die ein oder andere Luftblase, dann ist ihr Part beendet, das Material arbeitet allein weiter. Welche Strukturen, Muster und Farbverläufe dieses Wachsbild prägen, wird sich bei der Aushärtung zeigen. Einen Titel hat es schon: „Stilles Hellrot“.

Die Ausstellung im Rathaus Aalen ist bis 19. Juni zu sehen.

Beate Krannich

Performance mit Ines Tartler: Vor den Augen des Publikums entsteht ein Wachsbild.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare