Autofahrer erfasst Fußgänger und entfernt sich von der Unfallstelle 

+
Symbolfoto

Sowohl Autofahrer als auch Fußgänger müssen mit einer Anzeige rechnen. 

Aalen. Wie die Polizei mitteilt, kam es am Freitagabend in Aalen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger. Gegen 19 Uhr fuhr ein 39-jähriger Autofahrer durch die Ortsdurchfahrt von Aalen-Onatsfeld aus Richtung Affalterried kommend in Richtung Hüttlingen. Zu diesem Zeitpunkt kamen dem 39-Jährigen vier rechtsseitig laufende Fußgänger entgegen, wobei drei davon den vorhandenen Gehweg benutzten. Der vierte Fußgänger, ein 44-jähriger Mann, lief auf der Fahrbahn und machte dem Autofahrer durch Handzeichen auf seine überhöhte Geschwindigkeit aufmerksam. Zusätzlich machte er noch einen Ausfallschritt in Richtung Fahrbahnmitte, heißt es in der Polizeimeldung. Dadurch wurde der Fußgänger von dem rechten Außenspiegel des Autos am Arm erfasst und kam zu Fall, wodurch er leicht an der rechten Hand verletzt wurde. Der 39-jährige Autofahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, konnte aber durch die eingeleiteten Ermittlungen überführt werden. Weiterhin wurde festgestellt, dass dieser seit einigen Jahren nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er muss jetzt mit entsprechend strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Auch der 44-jährige Fußgänger muss mit einer Anzeige rechnen, so die Polizei. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare