Autofahrer unter Drogen und Alkohol - Führerschein gefälscht?

+
Symbolbild

Ein Mann wollte seinen Hund ausführen und blieb dabei mit seinem Auto stecken. Bei der Unfallaufnahme kam einiges ans Licht.

Aalen. Ein 29-Jähriger verursachte am Sonntagabend einen Sachschaden von rund 2000 Euro und handelte sich hierbei gleich mehrere Anzeigen ein. Kurz nach 23 Uhr befuhr er mit einem Auto die Verbindungsstraße zwischen dem Rötenberg und Röthardt, von wo aus er nach links auf einen Schotterweg abbog. Der 29-Jährige, der laut Polizeibericht wohl seinen Hund ausführen wollte, rutschte mit seinem Fahrzeug in eine Wiese, wo sich das Auto festfuhr. Durch seine fortdauernden Befreiungsversuche löste sich die Lauffläche des Vorderrades, wobei der Schaden entstand.

Nachdem bei der polizeilichen Aufnahme des Sachverhalts der Verdacht aufkam, dass der 29-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand und entsprechende Vortests positiv verliefen, musste er sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Sein ausländischer Führerschein, der abgelaufen ist, wurde zur Prüfung einbehalten, da der Verdacht besteht, dass dieser gefälscht ist, so die Polizei.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare