Bahnhofsmission: Service startet wieder

+
Die Reisebegleitung der Bahnhofsmission startet wieder mit dem Schulbeginn am 13. September. Archivfoto: opo

Das Angebot startet wieder mit Schulbeginn am 13. September

Aalen. Auch der Reisebegleitdienst „Bahnhofsmission Mobil“ musste seit der Pandemie eineinhalb Jahre ruhen. Nun sind die Begleitungen wieder möglich.

Seit 2017 begleiten auch Ehrenamtliche der Bahnhofsmissionen Ulm, Aalen und Biberach allein reisende Kinder und Menschen mit Handicap auf der Zugfahrt.

Mobil zu sein bedeutet für viele Menschen Freude, Lebensqualität und Unabhängigkeit. Für Seniorinnen, Senioren und Menschen mit Behinderung ist Mobilität oft mit großen Hürden verbunden. Auch viele Kinder müssen unterwegs sein, um übers Wochenende ihre Familie oder ein Elternteil besuchen zu können.

Der Begleitservice „Bahnhofsmission Mobil“ ermöglicht es diesen Menschen seit Jahren, mit dem Zug unterwegs zu sein. Dabei begleiten Ehrenamtliche, die besonders dafür geschult wurden, die ihnen Anvertrauten durchgängig vom Start- zum Zielbahnhof und helfen beim Umsteigen.

Um die Ehrenamtlichen zu schützen, musste das Angebot wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt werden. Mit dem Schulstart am 13. September steht es wieder zur Verfügung. Rund zehn Ehrenamtliche der Bahnhofsmissionen Aalen, Biberach und Ulm sind bereit, Menschen in den Regionalzügen in Baden-Württemberg und den angrenzenden Gebieten zu begleiten.

Die Begleitungen durch die Ehrenamtlichen sind wie alle Dienste der Bahnhofsmission kostenlos. Notwendig ist eine Anmeldung etwa zwei Wochen vor der Fahrt. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden sich im Internet unter „vij-wuerttemberg.de/bahnhofsmission-mobil“. Auch die örtlichen Bahnhofsmissionen können weitere Auskunft geben.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare