Banker streiken in Aalen

  • Weitere
    schließen

"Auf länger andauernde Warnstreiks muss sich die Bevölkerung im ver.di Bezirk Ulm-Oberschwaben einstellen", teilt die Gewerkschaft mit. Die Beschäftigten der Sparkasse in Aalen werden am Donnerstag, 24.

Aalen. "Auf länger andauernde Warnstreiks muss sich die Bevölkerung im ver.di Bezirk Ulm-Oberschwaben einstellen", teilt die Gewerkschaft mit.

Die Beschäftigten der Sparkasse in Aalen werden am Donnerstag, 24. September, ab 9 Uhr zum Warnstreik aufgerufen. Um 10 Uhr findet eine öffentliche Streikversammlung vor dem Eingang der Hauptgeschäftsstelle statt und anschließend werden die Streikenden eine Menschenkette um das Sparkassengebäude bilden.

Ver.di fordere in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten bei Bund und Kommunen eine Erhöhung der Entgelte um 4,8 Prozent, mindestens 150 Euro monatlich, sowie für die Auszubildenden 100 Euro mehr. Im ver.di Bezirk Ulm-Oberschwaben seien rund 25 000 Tarifbeschäftigte in Verwaltungen, Krankenhäusern, Bauhöfen, Kindertagesstätten, Kultureinrichtungen, Energiebetrieben und im Nahverkehr betroffen.

"Wir werden unsere Filialen offen halten, sodass sich für die Kundinnen und Kunden nichts ändert", sagt Pressesprecher der Kreissparkasse Ostalb, Holger Kreuttner.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL