Basisgemeinden in Deutschland?

+
Günther Freybler
  • schließen

Günther Freybler spricht im Salvatorheim über die Glaubensausübung in Amerika.

Aalen. Der 40 Jahre lang in Argentinien tätige Pfarrer i. R. Günther Freybler wollte vor zwei Jahren nur mal wieder Urlaub in Aalen machen. Dann vereitelte die Pandemie seine Rückkehr – die aber erfolgt demnächst.

Vor Kurzem war Freybler mit Gästen aus Argentinien, der in Oberschwaben aufgewachsene Missionar Alwin Nagy und die Geschäftsführerin der Stiftung „Misionero Popular“, Christa Huber, zu einem Begegnungsabend ins Salvatorheim eingeladen.

Bischöfe kennen Gemeinden an

Im Mittelpunkt standen die Entwicklung und zunehmende Bedeutung der sogenannten Basisgemeinden in ganz Lateinamerika. Diese hätten nach anfänglicher Zurückhaltung auch die Bischöfe anerkannt. Die Arbeit in diesen Gemeinden werde hauptsächlich von Frauen getragen. Und so sei es nicht ungewöhnlich, dass aufgrund des Priestermangels Frauen zu Gemeindeleiterinnen berufen würden.

In Zentren wie der Stiftung Misionero Popular werde versucht, Netzwerke mit den Elendsvierteln, aber auch zwischen Priestern und Laien zu schaffen – mit Bildungsarbeit, Kampf gegen Gewalt an Frauen, Drogenmissbrauch, Werkstätten zur Förderung von Eigeninitiativen und begleitenden Workshops. Einen hohen Stellenwert habe die ökologische Sensibilisierung der Gemeinden im Sinne der Papstenzyklika „Laudato si“ mit der Entdeckung der alten Heilpflanzen und Nutzung anderer Naturressourcen.

In einer lebhaften Diskussion wurden auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Schul- und Familiensituation angesprochen – mit dem fatalen Problem der Quarantänemaßnahmen. Wo sollen sich Leute isolieren, die in nur einem einzigen Raum hausen?

Und dann die wichtigste Frage: Können die Basisgemeinden in Lateinamerika ein Modell für Deutschland sein? Antwort der Missionare: Nur als in die Pfarrgemeinden integrierte Gemeinschaften.

Für die Aalener Unterstützer der zentralen Basisgemeinde in Buenos Aires gab es von den dortigen Frauen selbst genähte Präsente. Erwin Hafner

Pfarrer Günter Freybler Archivfoto: afn

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare