Blumenpracht und individuelle Ideen in der Innenstadt

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Was "Aalen City blüht" des Innenstadtvereins ACA und eine privat initiierte Kampagne miteinander zu tun haben und was geboten ist.

Aalen

Es blüht und grünt in der Aalener Innenstadt. "Rosige Aussichten" versprechen pinkfarbene Liegestühle. Und die gibt es zuhauf in diesem Sommer an diversen Stationen in den Gassen und Straßen der Aalener City. Wer verweilt, entdeckt nicht nur Blumen und viel Grün, sondern auch Regale mit Taschen, Porträts von Menschen, Spiele und Fahrzeuge oder Fotos von Flora und Fauna.

"In Aalen verliebt" heißt das diesjährige Motto – aber nicht nur an den zwölf Stationen von Aalen City blüht – der Sommeraktion des Innenstadtvereins Aalen City aktiv (ACA). "Auch einzelne Händler, Dienstleister und Gastronomen waren kreativ und haben die Blumenpracht um individuelle Ideen bereichert", sagt Aalens Citymanager Reinhard Skusa über die zusätzliche private Kampagne.

"Einkaufen wie im Urlaub" heißt es in der Radgasse. In hohen, weißen Holzregalen präsentiert "Dr. Fashion" Mode. Nicht nur im Innern, sondern jetzt auch draußen, vor der Tür. "Die herrlichen, blühenden Landschaften haben uns zu dieser Idee animiert", sagt Uli Riegel über seine Initiative. So hat der Dr.-Fashion-Inhaber die gleichen weißen Holzregale, wie sie im Laden stehen, für das "Open-Air-Geschäft auf Zeit" anfertigen lassen – nur wesentlich größer dimensioniert. Dort hängen nun Kleidung und modische Accessoires. Alles eigentlich noch keine wirkliche Überraschung. Doch Uli Riegel setzt eins drauf: Dr.-Fashion hat sein Sommersortiment erweitert. Um Sonnenblumen, Hortensien, Gerbera, Peperoni- und Paprika-Pflanzen. Einige davon stehen in großen farbenfrohen Einkaufstaschen. Pflanzen und Taschen gibt es zu kaufen – wie die Mode von Dr. Fashion.

"Ich bin ein Wunder" ist die Ausstellung im romantischen Garten des Café Samocca überschrieben. Darin geht es um Liebe und Selbstliebe – in Texten und Bildern von zwölf Menschen mit Handicap aus der Region. Kaffeehausleiterin Sabin Lehmann hat den Impuls für die Porträtschau im Rahmen von "Verliebt in Aalen" gegeben. "Umgesetzt haben sie Birgit Barth, Michael Ankenbrand, Helga Rehbein und ich", sagt Sabine Eberhard. Die Produktmanagerin des Samocca gerät ins Schwärmen, wenn sie von den Porträtaufnahmen im Garten von Schloss Fachsenfeld erzählt und sich an die Textauswahl erinnert. Gedichte, Prosatexte und Zitate sind dem Magazin "Ohrenkuss" entnommen und stammen von Menschen mit Down-Syndrom. "Die Zeilen sind wunderschön", urteilt sie. Die Models sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb. "Die Resonanz unter den Samocca-Gästen ist toll." So stehe nicht das Defizit der Menschen mit Behinderung im Fokus, sondern deren positives Selbstbild.

"Natur findet Stadt." Auf diesen zweideutigen Satz treffen Innenstadtbesucher auf dem Spritzenhausplatz. Zwischen den Platanen sind die Bilder eines Fotowettbewerbs vom Bund für Umwelt und Naturschutz sowie Informationen über Flora und Fauna zusammengefügt. Da sperren Rotschwanzküken die Schnäbel weit auf in Hoffnung auf Futter, auf einem anderen Foto labt sich eine Biene im morgendlichen Gegenlicht an einer Mohnblüte. Am südlichen Rand des Platanenkarrees steht eine Künstler-Hütte mit Malutensilien. "Malbücher zum Thema ‘verliebt in Aalen' finden hier reißenden Absatz", stellt Reinhard Skusa fest. Der Citymanager spricht von Sommergefühl gleich nebenan. Dort hat Holzbau Merz eine Einhausung für Ruhepausen installiert.

Die herrlichen, blühenden Landschaften haben uns zu dieser Idee animiert.

Uli Riegel Einzelhändler in der City

"Flott unterwegs in der Beinstraße" haben die Anrainer ihre Initiative betitelt. Ein Einrad, Roller, Bobbycar und ein Minibagger warten darauf, dass Kinder mit ihnen spielen. "Es macht mir Spaß, die Kinder dabei zu beobachten, welch Freude man ihnen bescheren kann", sagt Martin Schweizer. Der Geschäftsführer von "Muffin-World" "bespielt" die "Boigass" aber nicht alleine. Rosi Bernlöhr-Guth von der "Allianz" hat ebenfalls Fahrzeuge – etwa ein Rollbrett – parat. "Wie toll, wenn Kinder die Boigass beleben." Für die Erwachsenen gibt's rosa Liegestühle. "Ganz passend zu meinem Namen", sagt Rosi.

In Aalen verliebte Römer begegnet man im Mercatura. In Lebensgröße posieren sie am östlichen Eingang zur Mall. Im Westen wirbt das Limesmuseum – gesäumt von Blüten und viel Grün.

Musik und Liebe verbindet Armin Abele am Sparkassenplatz. Mit Klavier, Gitarren und Blumen arrangiert der Musika-Chef sommerlich leichtes Flair. Schräg gegenüber hat Albrecht Barth von der Aalener Löwenbrauerei eine überdimensionale Bierbank aus Bierkisten kreiert. Ein Selfie mit dem Handy – und die Teilnahme an einem Wettbewerb ist geritzt.

"Diese Beispiele an Eigeninitiative sollten Schule machen", sagt Citymanager Skusa. Das bringe Kundenfrequenz in die Innenstadt, von der alle profitieren.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL