Breitband für 350 Gebäude in Aalen

+
Mit Hilfe der Fördergelder von Land und Bund kann die Stadt Aalen den Breitbandausbau weiter vorantreiben.

Die Stadt Aalen erhält vom Land eine Förderung von 6,1 Millionen Euro für den Breitbandausbau.

Aalen. Die Stadt Aalen erhält für den Breitbandausbau Fördergelder von rund 6,1 Millionen Euro durch das Land Baden-Württemberg. Bereits im November 2020 erhielt die Stadt Aalen einen Förderbescheid des Bundes über rund 7,7 Millionen Euro.

Diese Finanzierung ermöglicht der Stadt Aalen den Ausbau der sogenannten „weißen Flecken“. Das sind im Stadtgebiet und den Teilorten rund 350 Gebäude, die über eine Trassenlänge von rund 67 Kilometer angebunden werden müssen. Neben der 90-prozentigen Förderung wird die Stadt Aalen die verbleibenden zehn Prozent bzw. eine Summe von 1,5 Millionen Euro selbst beisteuern.

Die zu erschließenden Gebäude werden Glasfaseranschlüsse bis ins Gebäude erhalten. Davon profitieren unter anderem Gewerbegebiete (Fachsenfeld, Dewangen, Ebnat, Waldhausen), Goldshöfe, unterversorgte Bereiche (südlich von Dewangen, Heisenberg, westlich von Waiblingen).

Für das Frühjahr 2022 ist der Spatenstich geplant. Ende der gesamten Maßnahme ist für Ende 2024 terminiert.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare