Bürgermeister in Gummistiefeln

+
Neues vom Spion

Was dem Spion in dieser Woche zu Ohren gekommen ist.

Der Spion weiß ja, dass der neue Aalener Schultes Frederick Brütting zwei Lieblingsplätze hat: Den im OB-Amtssessel und den im Sattel eines Mountainbikes. Entsprechend neugierig auf den neuen heranradelnden OB, hat darum der Spion bei der Vorstellung des renaturierten Hirschbachs seinen Hals gereckt, um Ausschau zu halten, ob der junge Oberbürgermeister nun mit E-Antrieb kommt oder es mit eigener Kraft vom Rathaus ins Hirschbachtal schafft. Doch statt Brütting kam Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle. Nicht angeradelt, sondern anmarschiert. Mit nigelnagelneuen blitzblanken gelben kniehohen Gummistiefeln. Angesichts dieses Anblicks konnte sich Stadtrat Peter Peschel den Kommentar nicht verkneifen: „Jetzt verstehe ich den Antrag auf neue Dienstkleidung!“ UW

Kaum ist ein neuer OB im Amt, da klappt‘s doch: Erstmals brauchten sich Stadträte und Spion bei einer öffentlichen Ratssitzung in der Stadthalle nicht warm anzuziehen. Noch vor Sitzungsbeginn verkündete Frederick Brütting: „Wir haben ausreichend geheizt!“ In der Tat. Selbst Genosse Hermann Schludi hätte wohl diesmal sein Daunenjäckle ausgezogen, hätte er eins unter seinem Jackett getragen. Auch die mangelhafte Akustik hatte Brütting aufpimpen lassen. Mitten im Saal waren gleich mehrere große Lautsprecherboxen zu einer hohen blickdichten Burg aufgetürmt. „Das ist die erste Sitzung, in der ich zu hören bin“, meinte Linken-Sprecher Roland Hamm dankbar. Dafür war ihm der Augenkontakt zum OB verwehrt. Die Lautsprecherburg war schlicht zu hoch und versperrte ihm den Blick. UW

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare