BUND stellt Infotafeln im Dellenhäule auf

  • Weitere
    schließen

Das ist das neue Vorstandsteam der Naturschutzgruppe.

Aalen. Natur- und Klimaschutzmaßnahmen in Aalen: Diese Themen standen im Mittelpunkt der jüngsten Hauptversammlung des Bundes für Umwelt-und Naturschutz, Ortsverband Aalen (BUND). Der Vorsitzende Hanspeter Pfeiffer konnte zahlreiche Mitglieder sowie die Referentin Maya Kohte vom Amt für Umwelt, Grünflächen und umweltfreundliche Mobilität der Stadt Aalen begrüßen.

Kothe berichtete von der Gewässerrenaturierung des Kochers bei der Heimatsmühle und am Unionsgelände, wo auch ein Hochwasserschutz für die Innenstadt entstehe. Der Hirschbach werde streckenweise renaturiert, die Steinkrebse daraus siedele man um und Feuchtgebiete entstehen. Im Stadtoval solle der Hirschbach geöffnet werden und am Rathausparkplatz der Kocher. Maßnahmen zum Biotopverbund mit Wanderkorridoren für Wildtiere und Amphibien seien im Stadtgebiet und auf dem Härtsfeld geplant. Kohte hob die artenreichen Flachlandmähwiesen unterhalb des Ostalb-Skiliftes und den St.-Johann-Friedhof als geschütztes Habitat hervor. Sie wies darauf hin, dass 16 736 Bäume im Stadtgebiet gepflegt und geschützt werden müssten und angesichts des Klimawandels eine Baumschutzverordnung beschlossen, Baumpflanzprogramme und Förderprogramme umgesetzt werden müssten. Die Broschüren „Aalen gemeinsam begrünen“ und „Lasst Aalen blühen“ sollen laut Kothe Bürgerinnen und Bürgern zu Mitmachaktionen motivieren. Um weitere CO2-Speicherungsmöglichkeiten sowie Verdunstungsflächen zu erhalten, müssten künftig viele Flächen naturnah gestaltet werden. Die Referentin sicherte die weitere Teilnahme eines Repräsentanten ihres Amtes beim „Runden Tisch Mountainbike“ zu, wo über die Legalisierung und Kontrolle einiger Trails beraten wird.

Danach sprach Hanspeter Pfeiffer über die Aktivitäten aus den vergangenen Vereinsjahren. Besonders waren die Ausstellungen „Durstige Güter“ und „Natur findet Stadt“.

„Dank Hans-Peter Horn konnten im Naturschutzgebiet Dellenhäule Informationstafeln aufgestellt werden, an denen das Regierungspräsidium Stuttgart mitgewirkt hat“, sagte Pfeiffer. Hans-Peter Horn habe dazu einen immerwährenden Wandkalender gestaltet. Gut besucht waren Vorträge über Artenschutz, Biotopvernetzung und Umweltschutz und der Vortrag über den Wolf von der Wolfsforscherin Gudrun Pflüger. Diesem folgte in Zusammenarbeit mit dem Kino am Kocher die Vorführung des Films „Auf der Spur der Küstenwölfe“. „Der Verein dankt allen aktiven Mitgliedern für ihren Einsatz“, betonte Pfeiffer. Der Kassenbericht von Melanie Krauss wurde von den Kassenprüfern Lore Weller und Walter Havemann geprüft und anschließend einstimmig entlastet.

Durch eine Satzungsänderung wurde bei den Wahlen mit großer Mehrheit ein vierköpfiges Team gewählt. Dieses besteht aus Melanie Krauss, Uta Widmann, Hanspeter Pfeiffer und Carl-Heinz Rieger.

2020 und 2021 liegt der Themenschwerpunkt des BUND Aalen auf dem Grundelement Wasser. Das Motto „Wasser ist Leben“ werde in Ausstellungen, Vorträgen und mehr beleuchtet.

Infos: www.um-welthaus.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL