Christbaum: von null auf zwei

  • Weitere
    schließen
+
Diese "original Aalener Wald- und Wiesen-Tanne", scherzt Citymanager Reinhard Skusa, hat der Bauhof zum Advent auf dem Marktplatz aufgestellt.
  • schließen

Zweifel zerstreut – es gibt ihn doch, den traditionellen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz. Und ein Zweiter ist angekündigt.

Aalen

Viele Aalener hatten Zweifel: Würde es in diesem coronagebeutelten Jahr überhaupt einen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz geben? Das Budget des Innenstadtmarketingvereins ACA sei geschrumpft, hatte Citymanager Reinhard Skusa vor Kurzem noch gesagt. Umso größer die Überraschung: Ein stattlicher Nadelbaum ziert jetzt den Marktplatz. Und damit nicht genug: Auch auf dem Spritzenhausplatz soll es einen Christbaum geben, Anfang der Woche wird er aufgestellt, so Skusa am Samstag auf SchwäPo-Anfrage.

Beide Bäume werden noch geschmückt und illuminiert, auf dem Spritzenhausplatz soll es zusätzlich Lichter in den Platanen geben, kündigt der Citymanager an. Bis zum Schluss habe man gehofft, dass doch noch ein Weihnachtsmarkt möglich sei. Daraus wurde nichts, "trotzdem: Wir brauchen eine schöne Atmosphäre im Advent". Transport, Auf- und Abbau durch den Bauhof sowie die Illumination werden für beide Bäume etwa 4000 Euro kosten. Citymanager Skusa ist optimistisch, dass der Verein die Ausgabe stemmen wird.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL