Corona: Demo und zwei Gegenaktionen

  • Weitere
    schließen

Die Stadt Aalen hat die Veranstaltungen am 28. November unter klaren Auflagen genehmigt. Die Polizei ist vor Ort.

Aalen. Die Kundgebung und der Corona-Demozug, die am Samstag, 28. November, in Aalen stattfinden, sind nur unter bestimmten Auflagen durchführbar. Das teilt die Stadt Aalen auf Anfrage mit.

Demo-Zug und Kundgebung I: Die Teilnehmer, die von einer Aalener Privatperson angemeldet wurden, treffen sich um 11 Uhr am Bohlschulplatz, teilt die städtische Pressestelle mit. Von dort geht es rings um die Innenstadt zunächst über die Friedhofstraße, den nördlichen Stadtgraben, Bahnhofstraße, Stuttgarter Straße, Friedrichstraße und dann über die Friedhofstraße, Rombacherstraße und die Parkstraße zum Ziel am Greutplatz. Dort ist Kundgebung von 13 bis 16 Uhr.

Die Auflagen: Die Stadt Aalen hat in Abstimmung mit der Polizei und dem Gesundheitsamt Auflagen für die Veranstaltung festgelegt. Die Teilnehmer müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Sollte der Mindestabstand nicht eingehalten werden können, haben die Teilnehmer eine Mund-Nasen Maske zu tragen. Pro 20 Teilnehmer ist vom Veranstalter ein Ordner zu stellen. Die Ordner müssten ebenfalls Mund-Nasen-Schutz tragen und durch eine Armbinde als Ordner erkennbar sein. "Im weiteren gelten die üblichen Auflagen für Kundgebungen gemäß des Versammlungsgesetzes", so Pressesprecherin Karin Haisch. Polizei und Ortspolizeibehörde werden während der gesamten Veranstaltung anwesend sein.

Kundgebung II: Zudem wurde für den 28. November, ebenfalls von einer Privatperson, eine weitere Kundgebung angemeldet. Die Teilnehmer treffen sich unter dem Motto "Mehr denken statt querdenken" zu einer "Kundgebung zur aktuellen Lage und der Bewegung der Querdenker", wie sie auf Facebook verkünden. Sie beginnt um 12.30 Uhr und endet um 16 Uhr auf dem Schulhof der Greutschule. "Diese Kundgebung wurde unter den gleichen Auflagen genehmigt", so Haisch.

Dialogtisch am Wochenmarkt: Die Corona-Demo ist für das Netzwerk für Demokratie Ostalb Anlass, am Samstag, 28. November auf dem Wochenmarkt in Aalen mit einem Dialogtisch in der Nähe des Marktbrunnens (an der Ecke zur Gmünder Straße) von 9 bis 12 Uhr präsent sein. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen zum Gespräch und Austausch.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL