Corona-Lockdown: Aalener Einzelhändler liefern frei Haus

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Per Telefon beraten lassen und Weihnachtsgeschenke kaufen, das macht der ACA-Lieferservice möglich. So funktioniert das Bestellen.

Aalen

Bei vielen Geschäften der Aalener Innenstadt hängt seit Mittwoch, 16. Dezember, das Geschlossen-Schild vor der Tür. In den Mitgliedsbetrieben von Aalen City aktiv herrscht dennoch reges Treiben. Mit einem Lieferservice wollen Händler dem Lockdown entgegenwirken. Wie das funktioniert, weiß City-Manager Reinhard Skusa: "Per Telefon können sich Kunden von den Mitarbeitern der Geschäfte beraten lassen und die Produkte bestellen." Ausgeliefert werde die Ware am selben Tag in einem Umkreis von 20 Kilometern. Ganz kostenlos. Die Rückgabefrist für unbenutzte Artikel sei zudem auf Ende Februar verlängert worden.

Auswahl per WhatsApp

Jürgen Mayer von Haushaltswaren Mayer macht bei dieser Aktion mit. "Die Abteilung mit Babyartikeln darf weiterhin geöffnet bleiben. Die Haushaltswaren können telefonisch bestellt werden", sagt er. Küchenmaschinen, Gartenmöbel und Grills wurden bisher schon bestellt. "Per WhatsApp können wir den Kunden, wenn erwünscht, Bilder von den Produkten schicken", sagt er.

Ähnlich läuft es bei GD Krauss ab, erklärt Inhaber Alfred Krauss: "Am Telefon beraten die Mitarbeiterinnen die Kunden und meist haben sie zwei oder drei Produkte im Kopf, die sie dann als Auswahl an die Kunden per Mail verschicken", sagt er. "Im Herzen sind wir aber dennoch stationäre Händler", sagt Krauss.

Die Beratung sei einer der Pluspunkte des lokalen Einzelhandels, betont Skusa. "Damit haben wir einen Vorteil zum Onlinehandel. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle und kostenlose Lieferung", sagt er.

Ware kommt am selben Tag an

Im Herzen sind wir stationäre Händler.

Alfred Krauss Geschäftsinhaber GD Krauss

"Kostenlos und am selben Tag der Bestellung kann die Ware ausgeliefert werden", sagt Skusa. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäfte beliefern die Kunden selbst. So könne es eben auch sein, dass der Ladenbesitzer höchstpersönlich an der Haustür klingelt. "Wer bis 17 Uhr bei uns bestellt, bekommt die Lieferung noch am selben Tag", verspricht Krauss. "Das gewünschte Produkt als Geschenk verpackt, bieten wir auch als Service an", sagt Skusa.

Ein Tipp von Alfred Krauss: "Wer sein Weihnachtsgeschenk noch pünktlich bis Heiligabend bekommen möchte, sollte bis spätestens Dienstag, 22. Dezember, bestellen."

Bargeldlose Bezahlung

Hans-Joachim Mack vom Weinmarkt Grieser darf das Geschäft zwar noch öffnen, bietet aber dennoch die Möglichkeit der Bestellung an. "Die Kunden können telefonisch bestellen und die Produkte hier im Laden abholen", sagt er.

Wie die Lieferung bezahlt wird, entscheide jeder teilnehmende Händler selbst, erläutert Skusa. Bei GD Krauss zum Beispiel hat der Kunde die Wahl. "Ob bar an der Haustür oder per Rechnung, kann der Kunde selbst entscheiden", sagt Krauss.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL