Corona-Schnelltest: Mit gutem Gewissen Ostern feiern

  • Weitere
    schließen
+
Innerhalb von 15 Minuten ist das Ergebnis eines Corona-Schnelltests da. Archivfoto: opo
  • schließen

Wo man sich vor und während des Osterwochenendes testen kann und wie lange es die kostenlosen Bürgertests noch gibt.

Aalen

Ostern naht. Viele möchten an den Feiertagen ihre Familienmitglieder nicht im Stich lassen, möchten beim Brunch mit Freunden auf Nummer sicher gehen. Dafür bieten sich die Bürgertests an. Schnelltests, von denen jeder Bürger einen pro Woche kostenlos machen kann.

Seit Beginn bis zum vergangenen Montag wurden in den vier Testzentren des Ostalbkreises (Aalen, Bopfingen, Ellwangen, Schwäbisch Gmünd), die vom DRK und den Maltesern betrieben werden 12577 Tests durchgeführt. Der Ostalbkreis hat das vom Land bereitgestellte Kontingent vollumfänglich abgerufen. Ärzte und Apotheker bestellen separat beim Hersteller.

Wo kann man sich testen lassen? Kostenlose Schnelltests für jedermann gibt es in den vier Testzentrenten im Ostalbkreis, die in Aalen, Bopfingen und Schwäbisch Gmünd vom DRK, in Ellwangen von den Maltesern geleitet werden. Auch Ärzte oder Apotheken bieten Testungen an, aber nicht alle die kostenlose Testung, die vom Bund finanziert wird. Eine Übersicht bietet die Seite des Landratsamts www.ostalbkreis.de. Hier kann man sich auch direkt bei den vier Testzentren online für einen Termin anmelden.

Die Johanniter bieten die Tests nun sonntags an – ab Ostersonntag, 4. April, jeden Sonntag von 8.30 bis 11 Uhr auf dem Parkplatz der BayWa, in der Aalener Gartenstraße. Ein zusätzlicher Termin ist der Ostermontag. Die Anmeldung erfolgt überwww.johanniter.de/testungen-aalen oder werktags telefonisch zwischen 18 und 20 Uhr unter der Telefonnummer 07361 9630-410.

Wie lange gilt das Angebot des kostenlosen Schnelltests noch? Im Bund-Länder-Beschluss heißt es: "Nach Ostern wird umfangreiches Testen für die Bekämpfung der Pandemie noch mehr eine entscheidende Rolle spielen. Seit dem 8. März 2021 übernimmt der Bund die Kosten für mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche (Bürgertest)."

Über eine zeitliche Begrenzung ist auch beim Landratsamt des Ostalbkreises nichts bekannt. "Wir stehen im engen Austausch mit den Testzentren", lässt Pressesprecherin Katharina Oswald wissen. Der Kreis sei stark daran interessiert, das Testangebot über die Zentren weiter laufen zu lassen. Wie viele weitere Schnelltests der Ostalbkreis abrufen kann, ist noch nicht klar.

Das Bundesgesundheitsministerium bestätigt auf seiner Homepage, dass bereits genügend Schnelltests auf dem Markt verfügbar sind. "Schon im vergangenen Jahr hatte das BMG mit Anbietern von Schnelltests ein Kontingent von 550 Millionen Schnelltests für das Jahr 2021 gesichert – in diesem Jahr wurden weitere Kontingente im Volumen von knapp 100 Millionen Schnelltests gesichert. Nach Auskunft der Anbieter waren 150 Mio. Schnelltests im März direkt bestellbar. Darüber hinaus ermöglicht die Taskforce den Ländern, über ein Joint Procurement Agreement der EU-Kommission weitere 240 Mio. Schnelltests zu bestellen." Der Bund übernimmt die Kosten für die Schnelltests, die in Testzentren, Apotheken oder Praxen durchgeführt werden. Angesetzt sind dafür 18 Euro pro Test für das Testkit und die Durchführung des Tests.

Wie läuft der Test ab? Schnelltests werden nur bei Personen ohne Symptome durchgeführt. Mitzubringen ist der Personalausweis. Nach einem schnellen Nasen- oder Rachenabstrich dauert es etwa 15 Minuten bis man das Ergebnis bekommt. Ist das Ergebnis negativ, gilt man als aktuell nicht infiziert.

Ein positives Ergebnis ist ein Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus, keine Diagnose. Positive Antigen-Tests sind meldepflichtig und die Infektion mit dem Coronavirus muss durch einen PCR-Test bestätigt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL