Corona und der Sport – Ministerin Schopper in Aalen

+
Kultusministerin Theresa Schopper in Aalen
  • schließen

Vertreter der Sportallianz sprechen mit der Kultusministerin über die Situation nach den Lockdowns.

Aalen.Wo stehen die Sportvereine der Ostalb jetzt und nach der Pandemie. Wie geht es weiter? Das waren die zentralen Fragen, die die Vertreter der Aalener Sportallianz – an deren Spitze Geschäftsführer Manfred Pawlita und Vorsitzender Dietmar King – am Mittwoch der Grünen-Ministerin für Kultus und Sport, Theresa Schopper, im Vereinsheim im Rohrwang gestellt haben. Fazit des knapp zweistündigen Austauschs: Die Vertreter der Aalener Vereine sensibilisieren die Ministerin für ihre Probleme, etwa im Ehrenamt, bei den Finanzen und vor allem auch wegen der Corona-Pandemie. Schopper signalisiert Zustimmung, etwa beim Abbau von Bürokratie im Ehrenamt, sichert weitere Gespräche und wohlwollende Begleitung durch die Politik beim Re-Start der Vereine jetzt und nach der Pandemie zu.

Die Kita Gleich zum Auftakt des Treffens macht die Sportallianz ihr Engagement deutlich. Am Stadionweg baut sie eine auf der Ostalb einzigartige dreigruppige Kita. Am 13. September soll diese mit der Betreuung starten. Allianzvorsitzender Sport und Strategie, Dietmar King, erläutert das Konzept und den Baustand beim Rundgang mit der Ministerin. Die zeigt sich beeindruckt. Fensterbauer und Schreiner erledigen Arbeiten – unbeeindruckt von den interessierten Baustellenbesuchern. Unter ihnen sind neben den Vereinsvertretern auch zahlreiche Grünen; die Bundestagsabgeordneten Margit Stumpp und Martin Grath sowie Kreisvorsitzender Berthold Weiß. Letzterer hat den Kontakt zur Ministerin hergestellt. Im künftigen Foyer der Kita erläutert Allianzvorsitzender die Betreuung sowie das Gebäude mit Sporthalle und Gruppenräumen. Zwei Erzieher sowie zwölf Erzieherinnen in Voll- und Teilzeit betreuen die Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren. Bereits im Juni seien sämtliche Plätze belegt gewesen. „Die Nachfrage nach einem Sport- und Bewegungsprofil ist groß“, versichert King. In der Sporthalle im Obergeschoss geht es unter anderem um Technik: Luftfilter. Die sind in Zeiten der Pandemie wichtig. Ihre Leistungsstärke streicht King heraus. Die Finanzen spricht Geschäftsführer Pawlita im Zusammenhang mit der 3,2 Millionen Euro teuren Investition an. Die Soforthilfe des Landes bereitet Probleme.

Die Finanzen Weil die Sportallianz Rücklagen für ihre Kita gebildet habe, drohe ihr nun, die Soforthilfe gestrichen zu werden. „Das geht so nicht, unsere Rücklage ist an dieses Projekt gebunden“, betont Pawlita. Hier müsse grundsätzlich nachgebessert werden. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns hätten die Vereine finanziell in Bedrängnis gebracht. Ministerin Schopper sicherte der Allianz an dieser Stelle zu, entsprechende Gespräche zu führen. „Wir kennen die Problematik“, sagt sie. Doch nicht nur in diesem speziellen Fall fordert Pawlita Hilfe von Stuttgart. Auch grundsätzlich seien die Sportvereine auf Förderung angewiesen.

Sport und Schule „Wie wichtig Sport ist, zeigt die Pandemie“, sagt Berthold Weiß und verweist auf die Defizite vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Sport stärke junge Menschen psychisch und sozial. Das unterstreicht auch die Ministerin und nennt in dem Zusammenhang sowohl den Schul- als auch den Breitensport. Damit Vereine eine Perspektive hätten, so Pawlita müsse man Anreize für eine Beitritt schaffen und das Angebot zukunftsfähig gestalten. Vor allem die Teamsportarten wie Volleyball oder Handball seien die Verlierer in der Pandemie.

Das Ehrenamt Bürokratie macht den Vereinen zu schaffen. Das stellen Dietmar Kling wie auch Manfred Pawlita heraus. Hier müsse die Landesregierung einiges anpacken, um die Ehrenamtlichen zu entlasten. Den Bedarf sieht auch Schopper – ebenso wie mehr Hauptamtliche bei den Vereinen. Ulrike Schneider

Kultusministerin Theresa Schopper in Aalen
Kultusministerin Theresa Schopper in Aalen
Dietmar King, Vorsitzender der Aalener Sportallianz, erläutert Ministerin Theresa Schopper die Sporthalle der neuen Kita im Rohwang und die Möglichkeiten des Außengeländes

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare