Coronahelden gehen leer aus: Professor Dr. Gerhard Schneider erhält die Ehrenplakette

+
Gerhard Schneider
  • schließen

Die Große Ehrenplakette der Stadt Aalen in Silber geht an den scheidenden Rektor der Hochschule Aalen.

Aalen. Es ist eine der höchsten Auszeichnungen, die die Stadt Aalen zu vergeben hat. In diesem Jahr geht die Große Ehrenplakette in Silber an den scheidenden Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Schneider. "Seit vielen Jahren engagiert sich Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Schneider für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Aalen", heißt es in der Einladung zur Verleihung, die Oberbürgermeister Thilo Rentschler unterschrieben hat. Er sei die maßgebliche Triebfeder für einen zukunftsgerechten Ausbau der Hochschule. "Als Ideengeber hat er viele wichtige Projekte auf den Weg gebracht. Sein Einsatz für die Stadt Aalen ist vorbildlich."

Daher habe der Gemeinderat beschlossen, ihm für seine "herausragenden Verdienste für die Stadt Aalen und die Region" diese besondere Ehrung zuteil werden zu lassen. Im Namen des Gemeinderats will der OB die Große Ehrenplakette in Silber am Mittwoch, 22. September, im Veranstaltungssaal des Kulturbahnhofs an Schneider überreichen. Die Laudatio soll der Vorsitzende des Hochschulrates und Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, Dr. Karl Lamprecht, halten.

Damit ist Norbert Rehm endgültig mit seinem Antrag gescheitert, in diesem Jahr die "Coronahelden" mit der Großen Ehrenplakette in Silber auszuzeichnen. Zur Erinnerung: Der FDI-Fraktionsvorsitzende hatte diesen Vorschlag schon bei den Haushaltsberatungen zum Jahreswechsel gemacht. Rehm denkt dabei an alle, die mit ihrem Einsatz zur Bewältigung der Pandemie beigetragen oder besonders unter ihr leiden. Pflegekräfte oder Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte hatte er als Beispiel genannt. Der OB hatte den Antrag aber nie auf die Tagesordnung gesetzt. So konnte der Gemeinderat nicht darüber beraten und entscheiden.

Die Stadtverwaltung begründet das damit, dass die Ehrungsordnung der Stadt Aalen die Verleihung der Ehrenplakette nur an Einzelpersonen vorsieht, nicht an eine "unspezifische Personengruppe". Rehm hätte der Verwaltung zufolge stattdessen den Antrag stellen sollen, die Ehrungsordnung zu ändern und diesen Antrag konkret ausformulieren müssen. Rehm wiederum sagt, das sei Aufgabe der Verwaltung gewesen.

Der nun ausgewählte neue Träger der Ehrenplakette Gerhard Schneider wurde 1958 in Ebersbach-Bünzwangen geboren. Nach dem Studium der Metallkunde an der Universität Stuttgart promovierte er am Max-Planck-Institut für Metallforschung. 1996 kam er als Professor für Werkstoffkunde an die damalige Fachhochschule Aalen. Seit 2008 ist er Rektor der heutigen Hochschule. Schneiders zweite Amtsperiode endet Ende des Jahres nach 14 Jahren als Rektor der Hochschule Aalen. Zu seinem Nachfolger wurde Prof. Dr. Harald Riegel gewählt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare