Damit Max einen besseren Start ins Leben hat

  • Weitere
    schließen
+
Kinder wie dieses auf unserem Symbolbild werden beim "Advent der guten Tat unterstützt." Symbolfoto: pixabay
  • schließen

Vater lässt eineinhalbjährigen Sohn im Stich. Der "Advent der guten Tat" hilft.

Aalen. Vor allem auch den Kindern gilt die Aufmerksamkeit der SchwäPo-Hilfsaktion Advent der guten Tat. Kinder werden in die Lebenssituation ihrer Eltern hineingeboren. In ein Umfeld, das in vielen Familien geprägt ist von finanziellen Problemen, von Konflikten und anderen negativen Einflüssen.

Der eineinhalb Jahre alte Max (Name geändert) ist ein Beispiel dafür. Seine Mutter ist seit April dieses Jahres alleinerziehend und lebt mit Max in einem Aalener Teilort. Der Kindsvater hat die Familie im April verlassen und zeigt keinerlei Interesse an seinem Sohn und dessen Entwicklung. Zu alledem hat der Vater vor Kurzem freiwillig die elterliche Sorge abgegeben. Die alleinerziehende Mutter meistert seitdem allein den Alltag mit Max. Weil sie nur ganz selten auf die Unterstützung ihrer Mutter und ihrer Schwester zählen kann, ist die junge Mama die meiste Zeit allein mit Max. Vor einem Monat wurde eine Fütterungsstörung bei Max festgestellt, sodass er gemeinsam mit seiner Mama vor einem vierwöchigen Krankenhausaufenthalt in einer Spezialklinik in München steht.

Mutter und Kind leben von Hartz IV und Elterngeld. Derzeit kämpft die Mutter um den ihr zustehenden Kindesunterhalt, den der Kindsvater nicht zahlen möchte. Seit Juli befindet sich die junge Mutter in der Privatinsolvenz. Seitdem versucht sie, keinerlei neue Schulden aufzubauen und ist dabei, ihre bisherigen abzubauen.

Max darf ab April nächsten Jahres in den Kindergarten. Dann möchte seine Mama wieder in Teilzeit arbeiten gehen, um unabhängig vom Jobcenter zu sein. Nun ist ihr alter Computer kaputt gegangen, was für die Mutter ein großes Problem ist. Sie regelt über den PC ihre Finanzen, bestellt die notwendigen Dinge für Max und benötigt ihn, um Bewerbungen zu schreiben.

Advent der guten Tat will der jungen Mama und Max beim Start in ein besseres Leben helfen. Mit einem finanziellen Zuschuss für einen gebrauchten Laptop, für Lebensmittel und Dinge des alltäglichen Bedarfs. Bitte helfen Sie mit, liebe Leserinnen und Leser!

Bitte spenden Sie!

Stichwort: "Advent der guten Tat": Konto KSK-Ostalb, IBAN: DE 41614500500110050500; oder Konto VR-Bank Ostalb, IBAN: DE 05614901500101010001.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL