Das große Reichsstädter-Tage-Abc

+
-
  • schließen

A wie "Oala" und B wie Bolognese-Battle. Was Sie beim 45. großen Stadtfest von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. September, auf keinen Fall verpassen sollten.

Aalen

Am Wochenende soll der Altweibersommer das Quecksilber auf immerhin bis zu 23 Grad Celsius hochtreiben. Beste Bedingungen also für das große Aalener Stadtfest. Ein Abc für alle Reichsstädter-Tage-Fans – das ist geboten:

Awie Aalen, das bei den meisten Aalenern ein schwäbisches "Oala" ist. Und deshalb wird die Eröffnungsfeier am Samstag, 14. September, 11.30 Uhr, mit dem "Oalemer Lied" der berühmt-berüchtigten Läschtermäuler der Aalener Fasnachtszunft umrahmt.

B wie Bolognese-Battle: Wer wird der Aalener "Bolo-König?" Wer macht die beste Bolognese? Dieser Frage wird sich das Publikum am Sonntag auf dem Spiegler-Areal stellen. Um 16 Uhr ist Einmarsch der Köche. Einer von ihnen wird dann ganz nach dem Geschmack des Publikums gekrönt.

C wie Cocktails: Mitglieder des Rotary Clubs Aalen-Limes mixen von Freitagabend bis Sonntagabend leckere Getränke an ihrem Stand neben Pizzahaus Le Palme in der Radgasse. Der Erlös wird für den Bau einer Schule im afrikanischen Burkina Faso verwendet.

D wie Daumen hoch: Wir meinen, die rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die diesmal das Bühnenprogramm gestalten, das sind etwa 30 Vereine, Gruppen und Tanzschulen, haben einen gaaaaanz dicken Like verdient. Neu mit dabei sind übrigens die große Aalener Sportallianz und der TSV Dewangen.

E wie E-Dorf: Wissen Sie, was eine Solargurkenglaslampe ist? Die können Kinder zwischen 9 und 12 Jahren im E-Dorf im östlichen Stadtgraben basteln. Spannung verspricht auch das Fahrradkraftwerk und der Korken-Raketenstart.

F wie Freibier: Bei gutem Wetter, so hat der BdS (Claus Albrecht) versprochen, will er zur Eröffnung am Samstag zwei Fässer spendieren. Und das Wetter wird gut! Na denn: Prost!

G wie Gutscheine: Wer am Festwochenende in den Aalener Geschäften einkauft, kann sich über einen Gutschein im Wert von einem Euro freuen, spendiert von den Händlern. Einzulösen ist er an den Verköstigungsständen des Stadtfestes.

Hwie historisch: Römer, Bergmann, Spion, Schubart und Eisenbahner. Wer kennt sie nicht, die historischen Figuren der Stadtgeschichte. Aber da fehlt doch wer. Richtig. Eine Frau! Erstmals wird auch eine Marktfrau OB Thilo Rentschlers Eröffnungsrede am Samstag ab 10.30 Uhr mit flankieren.

Iwie internationale Gäste: Dass Gäste aus den Partner- und befreundeten Städten Christchurch, Tatabánya, Antakya, Cervia, Saint-Ghislain (Belgien) und Vilankulo (Mosambik) zum Fest anreisen, ist gute Tradition. Ein junger Künstler aus Cervia wird am Samstagabend auf dem Spritzenhausplatz einen Film live musikalisch untermalen, der beim Festival Cinemasuono in Aalens italienischer Partnerstadt ausgezeichnet wurde.

Jwie Jazz: Den gibt's zum Frühschoppen am Samstagmorgen auf dem Spritzenhausplatz. Hier spielen "Andreas Holdenried's Hot Six" auf.

Kwie Kirche: Der traditionell ökumenische Gottesdienst am Sonntag, 10.30 Uhr, wird nicht in der Kirche gefeiert, sondern diesmal auf dem Spritzenhausplatz. Achtung: Nur bei Regen geht's in die Stadtkirche.

L wie Liebe: Viele Paare haben sich auf den Reichsstädter Tagen schon kennen und lieben gelernt. Also: Wenn Sie Single sind – nutzen Sie die Chance!

Mwie Musik: Das größte Stadtfest in der Region bietet eine ganz große Bühne nicht für für die Sporttreibenden, sondern auch für Bands und Musikvereine. Deshalb nicht verpassen: Schon am Freitagabend ab 20 Uhr geht die Party los auf den Plätzen der City.

Nwie nüchtern: Bei allem Sinn für Spaß und Ausgelassenheit. Für Jugendliche unter 16 gilt: kein Alkohol; und kein Branntwein für unter 18-Jährige.

Owie Omnibus: Kostenlose Busse pendeln in die Innenstadt und zurück am Samstag von 15 bis 24 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr. Zusteigen kann man am Berufsschulzentrum, am Aldi-Parkplatz in Wasseralfingen, in der Erlau (Aldi), bei RUD, am Festplatz Unterrombach und am Parkhaus Rohrwang.

P wie parken: Die Parkhäuser Reichsstädter Markt und Spritzenhausplatz sind am kommenden Freitag bis 1 Uhr geöffnet, am Samstag bis 2 Uhr und am Sonntag bis 24 Uhr.

Q wie Quadrat: Die Festmeile der Reichsstädter Tage ist traditionell quadratisch. Klar. Denn das meiste spielt sich ja innerhalb der ehemaligen Stadtmauern ab.

R wie Rätsel: Wie oft dreht der Spion am alten Rathaustürmle innerhalb von 24 Stunden seinen Kopf von einer auf die andere Seite? Rätseln Sie am SchwäPo-Stand vor dem SchwäPo-Shop und gewinnen Sie einen E-Scooter oder viele andere Preise.

Swie spektakulär: Auf dem

Sparkassenplatz wird's am Samstagabend heiß. Im Wortsinn. Denn um 22 Uhr legt hier der LaLuz FireCircus los. Artisten tanzen und jonglieren akrobatisch mit Funken und Feuer, Licht und Flammen. Das muss man gesehen haben!

Twie Ticker: Die SchwäPo wird die gesamten Reichsstädter Tage live begleiten. Wenn Sie nicht selbst aufs Fest können, aber trotzdem nichts verpassen wollen: Klicken Sie auf unsere Homepage www.schwaepo.de. Viel Spaß!

Uwie Umweltschutz: Abfall vermeiden, den Festmüll reduzieren. Darauf wird beim 45. Aalener Stadtfest großer Wert gelegt. So sind an den Ständen erstmals Teller, Messer, Gabeln und Löffel aus Plastik nicht gestattet. Auch Getränke in Dosen dürfen nicht ausgegeben werden.

V wie verkaufsoffen: Lassen Sie sich von den Modetrends inspirieren! Zum entspannten Einkaufsbummel öffnen die Aalener Geschäfte am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

W wie Weindorf: Nehmen Sie Platz auf dem Aalener Rathausplatz, der sich während des Stadtfestes in ein stimmungsvolles Weindorf verwandelt. Hier spielen am Samstag, ab 19.30 Uhr, "WE – Die Band!" und am Sonntag ab 13 Uhr "Swing Affairs". Ab 16.30 Uhr sind dann "Diebold ond Kollega" dran.

Xwie XXL: Kinder dürfen sich auf Spiele im XXL-Format freuen. Die baut das Haus der Jugend am Sonntag nach dem Gottesdienst auf dem Spritzenhausplatz auf.

Y wie Yellow Cab: Wer einen über den Durst getrunken hat, der sollte sich für den Heimweg besser ein Taxi rufen.

Z wie Zuckerwatte: Die gibt's bei den Karussells im Vergnügungspark. Traditionell drehen die sich auf dem Parkplatz hinter dem Kubus.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare