Das Land kündigt mehr Impfteams für die Ostalb an

+
Das Land verspricht mehr Impfkapazitäten für den Ostalbkreis.
  • schließen

Wie das Ministerium auf die Kritik von OB Brütting reagiert.

Aalen. OB Frederick Brütting hat sich über das Sozialministerium geärgert, das seiner Ansicht nach zu wenig Tempo vorlegt bei der Bereitstellung von Impfteams. Diese Kritik hatte Brütting öffentlich gemacht. Das Ministerium antwortete jetzt: Die Kritik, dass "die notwendige Unterstützung durch das Sozialministerium fehlt, können wir überhaupt nicht nachvollziehen". Und: "Tonalität und Inhalt dieser öffentlichen Attacke" hätten"doch irritiert", heißt es in einer Stellungnahme an die SchwäPo.

Ansprechpartner des Sozialministeriums in der gesamten Angelegenheit sei der Landkreis, "mit dem wir im ständigen Austausch sind. Bisher wurde dieser durch das Diakonissenkrankenhaus in Schwäbisch Hall mitversorgt, es wurden zahlreiche (Impf)Einsätze, auch in Aalen, durchgeführt", betont das Ministerium und kündigt an: "In dieser Woche werden zudem zwei weitere Teams vom DIAK an den Ostalbkreis abgegeben." Landrat Bläse habe außerdem den Bedarf für ein weiteres Team angemeldet, "was wir natürlich in unsere Planungen einbeziehen werden". Rückmeldungen der Kommunen zum Bedarf an Impfkapazitäten sollten ausdrücklich nicht über jede einzelne Stadt selbst, sondern über die Landkreise erfolgen.bea

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare