Podcast: Ein Glas mit Lars - Folge 41

Der Aalener Spion als coole Socke

+
Hami Kühnle und Klaus Diebold mit ihrem Buch über die tollkühnen Abenteuer des Aalener Spion.
  • schließen

Hami Kühnle und Klaus Diebold erzählen die Geschichte vom Aalener Spion neu. Im Podcast spricht Kühnle über das Projekt und seine Zeit als Schulleiter. Von Lars Reckermann

Aalen. Der Aalener Spion hat einen Namen: Er heißt Eugen Schächtele. Wie … das wussten Sie nicht? Dann haben Sie nicht das Buch von Hami Kühnle und Klaus Diebold gelesen. Die zwei Aalener erzählen die Geschichte vom Spion nicht nur neu, sie haben sie auch neu gezeichnet.

„Das tollkühne Abenteuer des Spions von Aalen“ heißt das kleine Büchle im DIN-A5-Format. Büchle deshalb, weil Kühnle das schwäbische „le“ am Wortende so mag. Das passt ja auch zu seinem Namen. 38 Seiten umfasst das Buch auf dessen rechten Seiten Kühnle immer die jeweilige Szene gemalt hat.

Die Geschichte vom Spion in Aalen, der heute noch vom Alten Rathausturm am Marktplatz über die Aalener wacht, kennt fast jedes Kind. Kurz erläutert (ohne zu viel aus dem Buch zu verraten). Aalen wird belagert. Ein Spion wird ins feindliche Lager entsandt, um den Gegner auszuspionieren. Der Spion wird entdeckt und auf die Frage, wer er sei, antwortete er kess: „Ein Spion“. Das fand der Gegner so witzig und mutig, dass er vom Angriff auf Aalen absah.

Kühnle und Diebold haben die Geschichte als Vorlesebuch gestaltet. Der Spion ist bei ihnen „eine coole Socke“. Das einzige Wort, was vom Vorlesenden an junge Zuhörer eventuell erläutert werden muss, ist „Fürstpröpste“ (geistliche Würdenträger, die auch über ein Gebiet herrschen durften). Zu welcher Zeit genau die Geschichte spielt, lassen beide offen. Es geht ihnen um eine schöne Geschichte. „Ziemlich sicher ist die wahre Geschichte des Aalener Spions ganz anders verlaufen. Aber uns gefällt diese Version einfach viel besser“, heißt es im Nachwort.

Für die Redaktion zeichnete übrigens eine dritte Person, Rudi Rehm, verantwortlich. Er und Diebold haben bereits das Kinderbuch „Die Fluss-Abenteuer“ geschrieben. Bestellt werden kann das Buch bei Kühnle via Mail (h-kuehnle@web.de). Kosten: 15 Euro. Gewinn machen wollen die Autoren mit dem Spion nicht. Der Erlös des Verkaufes geht als Spende an die Obdachlosenhilfe Aalen.

Eine Szena aus dem Buch der tollkühnen Abenteuer des Aalener Spions.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare