Der Alte Hobel darf wieder öffnen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Warum die Gaststätte anders als andere Kneipen wieder starten kann.

Aalen. Die vergangenen Monate waren schwer für Gastwirte. Seit Montag dürfen Restaurants, Cafés und Eisdielen jedoch unter bestimmten Auflagen wieder öffnen.

Kneipen, Bars, Clubs und ähnliche Ausgehmöglichkeiten bleiben allerdings bis auf weiteres geschlossen. Bei manchen Lokalen gibt es eine Ausnahme – wie beispielsweise dem Alten Hobel in der Aalener Innenstadt.

Möglich macht die Öffnung der Gaststätte ihre Konzession. Bei dieser handelt es sich um eine Gaststättenerlaubnis. Hierbei wird zwischen Schank- und Speisewirtschaft unterschieden. Lokale mit letzterer dürfen nun wieder öffnen.

So auch der Aalener Hobel, wie Betreiber Benjamin Landes erläutert: "Wir haben eine Konzession als Schank- und Speisewirtschaft." Weil es sich bei dem Alten Hobel um ein Raucherlokal handelt, dürfen dort zwar lediglich kalte Speisen wie Salate oder Baguettes serviert werden. Nichtsdestotrotz erfüllt das Lokal damit die Vorgaben für die nötige Genehmigung als Speisewirtschaft.

Schon bevor der Hobel aufgrund der Coronakrise schließen musste, konnte man dort auch Essen bestellen. "Das haben wir vorher so gemacht und werden es auch jetzt so machen", ergänzt Benjamin Landes. Die Stammgäste des Hobels wird es sicherlich freuen, dass ihre Lieblingsgaststätte wieder öffnen darf.

Bei ihnen und seinen Freunden möchte sich Benjamin Landes bedanken. Sie hätten ihm durch die schwierigen letzten Wochen geholfen, wie er betont: "Es wurden Gutscheine gekauft und wir haben sehr viel mentale Unterstützung erhalten."

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL