Der erste Tag im Kinopark

  • Weitere
    schließen
+
Einen Kontaktbogen muss jeder Besucher an der Kasse im Kinopark ausfüllen.
  • schließen

Nach der Wiedereröffnung gelten im Kinopark Aalen bestimmte Regeln. Wie ein Kinobesuch abläuft und was es zu sehen gibt.

Aalen

Saal 2. Reihe B. Platz 8. "Gipsy Queen" steht auf meiner Karte. Es ist Donnerstagnachmittag. An der Kasse im Kinopark herrscht nicht nur wegen der Abstandsmarkierungen am Boden nicht gerade Gedränge. Ich bin allein. Gedrängelt wird um diese Zeit zwar bei schönem Wetter dort sonst auch nicht – doch es ist zudem Tag 1, an dem nach dem Corona-Lockdown Kinopark-Chef Ralf-Christian Schweizer wieder die Tore geöffnet hat. "Wir hoffen, es wird wieder normal", sagt er. "Ich bin ja grundsätzlich positiv eingestellt."

Bin ich auch, trotz Mund-Nasenschutz-Pflicht und Plexiglas zwischen mir und dem Mann an der Kasse. Große Leinwand bleibt große Leinwand und die gibt es nur im Kino. Auch, wenn im Moment keine Blockbuster auf dem Programm stehen.

"Natürlich sind die Filme, die wir haben, nicht das, was wir zunächst erhofft hatten", sagt Schweizer. Eigentlich wollte er zur Wiedereröffnung den Disney-Streifen "Mulan" zeigen, dessen Filmstart Corona zum Opfer fiel. Aber nun wurde dessen Start nochmals verschoben. Auf dem Programm steht unter anderem aktuell der Berlinale-Wettbewerbsfilm "Undine" und "Gipsy Queen". "Es sind kleine, aber tolle Filme", sagt Schweizer. "Aber es fehlt der Mix."

Es sind kleine, aber tolle Filme.

Ralf-Christian Schweizer Kinopark Aalen

Eine Cola passt auch zu "Gipsy Queen", in dem es um eine alleinerziehende ehemalige Boxerin geht, die wieder in den Ring steigt. Ich nehme meine Karte und laufe über den Abstandshinweis auf dem Boden hinweg in Richtung Kinosaal. Noch ist niemand da. Eigentlich gar nicht schlecht. Wann hat man das schon mal, im Kino nur sein eigenes Rascheln zu hören. Dann läuft die Werbung an für die Blockbuster, die im August und später im Kino zu sehen sein sollen. Marvels "Black Widow" und Christopher Nolans "Tenet". Meinen Mund-Nasenschutz habe ich abgenommen. Den brauche ich am Platz nicht zu tragen. Eineinhalb Meter Abstand gelten aber auch im Kinosaal. Wer zu zweit oder mit mehr Personen aus zwei Haushalten kommen will, bucht also besser seine Tickets schon online.

Eine Regel, bei der Schweizer schon mal mit den Zähnen knirscht. Woanders, wie etwa in den Kindergärten, seien die Regeln längst lockerer. "Wir müssen sehen, wie es läuft". Nur zu rund einem Drittel kann er seine Kinosäle nun besetzen. Und hoffen, dass die Kinofans trotzdem kommen. "Wenn das Wetter nicht so gut ist, könnte es funktionieren", sagt Schweizer.

Für mich funktioniert es. Ich werde demnächst "Undine" gucken. Kino bleibt Kino.

Auch im Kino gelten die Abstandsregeln.
Tag 1 der Wiedereröffnung des Kinoparks. Auf dem Programm steht "Gipsy Queen".

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL