Der Hecker soll leben

  • Weitere
    schließen

"Vivat hoch" aus dem "Schwanen"

Aalen .Aus der Geschichte des "Schwanen" sind etliche bemerkenswerte Episoden überliefert: Es war am 27. September 1848 an Königs Geburtstag. Man zog damals, wie auch später noch, in einem großen Festzug, die Bergkapelle voran, in die Stadtkirche. Nach der Predigt, als der Zug am "Schwanen" vorüberkam, erscholl aus den Fenstern dort der Ruf: "Vivat hoch! Der Hecker soll leben!" Es entstand eine Pause. Dann nahm der Stationskommandant Zimmermann seinen Hut ab, drehte sich um und rief: "König Wilhelm soll leben"! Und von der Straße der gleiche Ruf: "König Wilhelm soll leben"! Und so wechselten dreimal hintereinander Ruf und Gegenruf. Dann löste sich der ganze Zug teils unter Gelächter, teils mit Zähneknirschen vor der Post auf.

"Solche Zwischenfälle", so der Chronist, "rührte übrigens nur von extremen Köpfen her und hatten deshalb auch keine große Bedeutung". Als Höhepunkt der 1848er-Beweung wird man wohl für Süddeutschland den (ersten) badischen Aufstand bezeichnen können, der seine Wellenschläge über Württemberg fortpflanzte und in Aalen mit Begeisterung erfasst wurde.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL