Neues vom Spion

Humor, Haus und Hilfe

+
Spion

Was dem Spion in dieser Woche zu Ohren gekommen ist.

Fachsenfelder haben Humor, findet der Spion. In einem der Gemeinderatsausschüsse ging es diese Woche um die Frage, wo Kinder betreut werden können, bis die neue Kita im Ort fertig ist. Überlegt wird unter anderem, einen Naturkindergarten auf dem Gelände der Gartenfreunde oder am Schloss einzurichten. Nadine Patzelt von der CDU gab wieder, was der Ortschaftsrat davon hält. Die Lösung, dass die Kinder am Schloss spielen, sei in Ordnung, solange es keinen Konflikt gebe mit den Hochzeiten, die dort stattfinden. Auf der anderen Seite, hätte es im Ortschaftsrat geheißen, würden die Paare dann schon einmal sehen, was auf die zukommt. ks

Das erinnert den Spion an einem Termin in Fachsenfeld im Sommer. Zahlreiche Menschen machten mit Baubürgermeister Wolfgang Steidle einen Rundgang durch den Ort, um zu erkunden, wie man die Innenentwicklung dort noch weiter vorantreiben kann. Manche, der Spion eingeschlossen, sahen zu Beginn ein wenig sorgenvoll gen Himmel, weil dunkle Wolken aufzogen. Doch dann musste der Spion laut lachen, als jemand sagte: „Es regnet nur in Unterkochen.“ Ob es an jenem Tag in Unterkochen geregnet hat, weiß der Spion nicht. Dass es in Fachsenfeld später wie aus Kübeln schüttete, weiß er dagegen genau. Denn er wurde patschnass. ks

Oberbürgermeister Frederick Brütting hat endlich ein Haus gefunden in Aalen. Und wie hat er das gemacht? Beziehungen? Nein, er hat es durch die Tageszeitung geschafft. Weil er in einem Interview sagte, dass er noch auf Haussuche sei, wurde ihm ein Objekt angeboten. Jetzt wird in den Weihnachtsferien renoviert. Es gibt wohl einen schlechteren Leumund, als Oberbürgermeister zu sein. Der Hinweis sei erlaubt: Zeitunglesen lohnt sich. lr

Im Frühjahr ist Bischofswahl bei den Protestanten in Württemberg. Der Spion hat aufgehorcht, als er erfuhr, dass eine Kandidatin in Aalen geboren und in Oberkochen aufgewachsen ist: Dr. Viola Schrenk. Und sie ist Patenkind von Alt-OB Ulrich Pfeifle. Der Spion ist sicher: Der Prälatensohn Pfeifle kann sein Patenkind prima unterstützen. Denn eines weiß der Aalener Alt-OB aus langer kommunalpolitischer Erfahrung nur zu gut: Was man anstellen muss, um Wahlen zu gewinnen. aki

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare