Desinfektionsmittel löst Großeinsatz am Ostalb-Klinikum aus

  • Weitere
    schließen
+
-
  • schließen

Beim Entladen eines Kartons voller Desinfektionsmitteln am Ostalb-Klinikum passiert ein Missgeschick.

Aalen. Am Ostalb-Klinikum in Aalen ist am Freitagmittag gegen 11.35 Uhr ein Großaufgebot der Feuerwehr wegen eines Gefahrguteinsatzes angerückt. Wie Thomas Schneider, Vorstand der Ostalb-Kliniken, auf Nachfrage mitteilt, sei beim Entladen im Betriebshof ein Karton mit Desinfektionsmitteln für den Bereich Endoskopie heruntergefallen. Dabei ist ein Kanister im Karton aufgeplatzt. Das Mittel sei nicht giftig, könne im Ernstfall jedoch für Reizungen der Augen und Atemwege sorgen. Bei dem Versuch die Flüssigkeit zu entfernen wurden zwei Logistik-Mitarbeiter sowie eine zufällig vorbeikommende Krankenschwester durch Atemwegreizungen leicht verletzt, berichtet die Polizei.

Keine Gefahr für Besucher, Patienten und Krankenhauspersonal

Es besteht keine Gefahr für Patienten, Besucher und Mitarbeiter, versicherte Schneider. Der Bereich um den Betriebshof wurde umgehend abgesperrt und die Feuerwehr alarmiert. Eine kleine Menge des ätzenden Stoffes sei in einen Aufzugschacht gelaufen, doch bestünde kein Grund das Gebäude zu evakuieren, teilt der Sprecher der Stadt mit.

Letztlich konnte die Substanz von den 25 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Aalen gebunden und entfernt werden. Abschließend wurde die Warenannahme belüftet.

-
-
-
-
-

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL