Die Aalener Innenstadt hat jetzt drei Mini-Oasen

  • Weitere
    schließen
+
Bereits bei der Vorstellung der Sommeraktion wurde einer der drei Mini-Strände in Beschlag genommen. Bis Anfang September sollen sie bleiben und zum Entspannen und Verweilen in der Innenstadt einladen.
  • schließen

Sommergefühle in Aalen: Mit Sand, Palmen und Liegestühle gibt's nun drei Stellen in der Stadt, die zum Verweilen einladen sollen.

Aalen

Vor dem Rathaus, in der Spitalstraße und am südlichen Stadtgraben gibt's jetzt je eine Mini-Oase, die Passanten in der Innenstadt zum Verweilen und Entspannen einladen soll. Ausgestattet mit Liegestühlen, Palmen und Sand für das Strandgefühl.

Insgesamt wurden dafür rund 30 Tonnen Sand in der Aalener Innenstadt verteilt. „20 000 Euro soll uns die Aktion auch jetzt wert sein“, sagt OB Thilo Rentschler. Denn das Ziel ist klar: „Die Innenstadt wieder zu beleben“, erklärt der OB.

Der Mini-Strand am Rathaus wurde bereits bei der Vorstellung der Sommeraktion in Beschlag genommen. Dafür sei er da. „Wir wollen Wohlfühloasen schaffen, damit nach den langen Monaten der Pandemie die Menschen sich in Aalens Innenstadt richtig entspannen können“, sagt Renschler. Auch der Gastronomie sowie dem Einzelhandel sollen die Mini-Strände helfen. „Für diese Aktion kann ich nur vielen Dank sagen“, sagt Aalen-City-aktiv-Vorsitzender Josef Funk. Die Strände erhöhten nicht nur die Aufenthaltsdauer der Bummlerinnen und Bummler, sondern auch die Aufenthaltsqualität. „Unsere Kunden sind froh, dass sie in der Innenstadt an vielen Orten Nischen finden, die zum Verweilen einladen.“ Beim Einkauf erfahre er Zuspruch für die Aktion. Bis Anfang September sollen diese Strände bleiben.

Auch Begrünung sei aktuell ein wichtiges Thema in Aalen. Um das Thema anzupacken, biete die Stadt nun in allen Rathäusern kostenlose Samenmischungen an. „Steingärten waren gestern“, sagt Rentschler. Stattdessen solle man heutzutage für blühende Landschaften sorgen. Denn diese sind auch für Bienen, „unsere wichtigsten Helfer“, überlebensnotwendig. Doch nicht nur wegen der Bienen sei Begrünung wichtig. „Eins ist klar: Je mehr Flächenverbrauch wir haben, desto mehr Ausgleichsfläche braucht es“, sagt der OB.

Diese Samenmischungen gibt es als „buntes Blumenland“ auch in der Innenstadt zu bestaunen. Vom Rathaus über den Marktplatz bis zur Mittelbachstraße ziehen sich rote Blumenkübel, bereitgestellt vom ACA und bepflanzt von der Aalener Stadtgärtnerei.

20

Thilo Rentschler, Oberbürgermeister
Neben den Stränden gibt's in Aalen nun auch mehr grüne Flächen. Die Samenmischungen gibt's kostenlos in den Rathäusern.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL