Die ersten Schritte Richtung Kombibad

  • Weitere
    schließen
+
Die Baustelle Hirschbachfreibad aus der Luft betrachtet. Bis 2024 entsteht an gleicher Stelle ein Kombibad, also Freibad und Hallenbad in einem.
  • schließen

Im Hirschbachbad tut sich einiges: Bis 2024 soll hier das Kombibad entstehen, seit Ende Januar ist das Bad eine Baustelle. Das ist der Stand der Rückbauarbeiten.

Aalen

Nicht die richtigen Temperaturen, kein Wasser und trotzdem herrscht Trubel im Hirschbach Freibad. Die Arbeiten sind in vollem Gange. Hier soll ein Kombibad entstehen, das 2024 an den Start gehen soll.

In der letzten Januarwoche sind die Rückbauarbeiten losgegangen, damit dann im Herbst mit den Bauarbeiten begonnen werden kann.

Auch wenn insgesamt 51 Bäume erhalten bleiben, sind bereits 45 Bäume gefällt worden. Diese werden aber durch zusätzliche Maßnahmen zur Verbesserung der Artenvielfalt ausgeglichen. Im Zuge der Baumaßnahme werden zu einem späteren Zeitpunkt zudem 75 neue Bäume gepflanzt. Bis Anfang März soll im Bad nun der restliche Baumschutz beendet werden. Es wurden auch große Teile der versiegelten Flächen auf dem Freibadgelände bereits geräumt.

"Aktuell werden die Becken eingerissen und der Abriss der Gebäude vorbereitet", teilt Igor Dimitrijoski, Pressesprecher der Stadtwerke Aalen, mit. Zudem wurde die neue Lage des verdolten Hirschbach farbig markiert und ausgepflockt. Hier beginnen die Arbeiten am 15. März.

Was bisher passiert ist

Aktuell werden die Becken eingerissen.

Igor Dimitrijoski Pressesprecher Stadtwerke Aalen

Die Stadtwerke haben die Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmeleitungen gekappt, die oberirdischen Leitungen rückgebaut, die Stromversorgung des DLRG-Vereinsheims sichergestellt, das Freibad zur Vorbereitung auf die kommenden Abbruchmaßnahmen geräumt.

Vergangene Woche haben die Abbrucharbeiten begonnen, die Gebäude wurden entkernt, eine Baustraße erstellt, der Rückbau der Außenanlagen und der Schwimmbecken startete. Ab dem 1. März werden dann auch die Gebäude abgerissen.

"Die größte und wichtigste Baumaßnahme auf dem Freibadgelände bleibt aber die Auswechslung der Verdolung, die auch für das Kombibad ein wichtige Voraussetzung für den Baubeginn darstellt", erklärt der Pressesprecher der Stadtwerke. Mit der Auswechslung des Teilbereichs der Hirschbachverdolung und des östlichen Einlaufbauwerks, kann das Wasser aus dem Hirschbach bei Starkregen besser abgeführt werden. "Eine Überschwemmung des Freibadgeländes, wie es in den vergangenen Jahren bereits einige Male passiert ist, sollte damit zukünftig ausgeschlossen sein", sagt Dimitrijoski.

Ab nächster Woche beginnen die Maßnahmen des Tiefbauamts, was etwa fünf bis sechs Monate dauern soll. Nach Ende der Verdolung sollen dann die ersten Vorbereitungen für den Baubeginn des Kombibads getroffen werden. Der soll sich im Spätherbst anschließen.

Das kann das neue Kombibad

Ausstattung Ein wettkampftaugliches 50-Meter-Becken mit acht Bahnen, Kursbecken, Lehrschwimmbecken sowie das 25-Meter-Innenbecken mit zehn Bahnen. Hinzu kommen ein Sprungbecken, eine rund 70 Meter lange Wasserrutsche, ein Kinderbecken sowie je ein Freizeitbecken im Innen- und Außenbereich. Im Entwurf wurde ein ähnlich großes Saunaangebot, wie sie im bisherigen Hallenbad vorhanden ist, eingebunden. sas

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL