Die Konzert-Kultur ins Rollen bringen

+
Die Black Pictures von links: Andy Kemmer, Zam Helga und Peter Kumpf.
  • schließen

„Black Pictures“ um Zam Helga und die „beatYfools“ spielen am 21. Mai im frapé. Thomas Baur will so mit Freunden die Live-Szene in Aalen beleben. Im Interview erzählt er, warum sich das Risiko lohnt.

Aalen

Nach bleierner Corona-Lähmung startet die Kulturszene in Aalen durch. Es gibt Konzerte und Menschen, die dafür sorgen. Einer davon ist Thomas „Baui“ Baur. Gemeinsam mit Freunden holt er zwei Bands am 21. Mai ins frapé: „beautYfools“ und „Black Pictures“ mit dem charismatischen Zam Helga, Wir haben mit Baur gesprochen.

Zwei tolle Bands versprechen einen feinen Abend. Ihr seid keine Profi-Veranstalter, riskiert privates Geld. Warum?

Baur: Weil man nicht glauben darf, dass alles von alleine wieder wie früher wird. Corona hat offenbart, dass Kultur, insbesondere Livemusik, keinen hohen Stellenwert hat. Hätte Aalen nicht das Galgenberg-Festival und das Jazzfest, bliebe hier wenig Live-Kultur übrig.

Ihr wollt das ändern?

Wir wollen die Art Kultur unterstütze, die Neues entdeckt, die unsere Zeit in Töne gießt, also genau die Kultur, die es während Corona ja gar nicht gab.

Klingt ambitioniert.

Musiker, die Neues erschaffen, kriegen nur auf der Bühne Aufmerksamkeit. Da Gigs zu kriegen, ist schwer, weil daneben andere Bands Bekanntes präsentieren und da eben mehr Leute kommen. Ich fürchte, da stirbt etwas. Wir verlieren solche Momente, in denen wir feststellen, dass jemand genauso fühlt. Deshalb machen wir im frapé dieses Konzert, bauen eine fette PA auf, machen alles schön und wollen, dass diese Veranstaltung Lust auf solche Abende macht.

Du hast Erfahrungen als Veranstalter, hast H-Blockx, Revolverheld, Die Happy, Tab Two, End of Green, Ray Wilson, Grachmusikoff und andere nach Aalen geholt.

Ich habe mir schon immer gewünscht, dass in Aalen mehr spannende Konzerte laufen und da sicher auch meinen Teil dazu beigetragen. Ich habe immer gehofft, dass da was anspringt, dass junge aber auch etablierte Bands und Künstler in Aalen zu hören sind. Das hat aber offenbar nicht wirklich geklappt.

Obwohl es ja nun den KubAA gibt.

Ja, aber dennoch scheint das nicht von alleine loszugehen. Drum habe ich mit meiner Lebensgefährtin Doris Wiesenfarth und Freunden beschlossen, nicht mehr zu warten bis was passiert, sondern dafür zu sorgen, dass was passiert. Wir hoffen dabei aber letztlich, dass wir Nachahmer finden.

Warum im frapé?

Wirt Tobi Zeiler und ich sind seit Jahren befreundet und haben schon ein Benefizkonzert für die Lebenshilfe gemacht. Für Bands ist das frapé klasse, weil der Raum gut klingt - auch auf der Bühne.

Der Sound ist euch wichtig:

Klar, und Techniker Tobi Bruns ist ein positiv Musikverrückter, der das Letzte rausholt, um alles gut aussehen und klingen zu lassen. Für 'Black Pictures' und 'beautYfools' haben wir eine High-End-PA-Anlage gemietet, weil wir das perfekte Konzerterlebnis bieten wollen. Tobi Zeiler überlässt den Bands sein Wohnzimmer als Rückzugsort - das frapé ist eben der perfekte Ort.

Warum diese beiden Bands?

1993 lief das Helga Pictures- Konzert im WDR-Rockpalast und bei uns in der WG war Party. Wir haben das Konzert mit dem Videorekorder aufgenommen und es die ganze Nacht in Dauerschleife gefeiert. Zam Helga hat nach den Helga Pictures unglaubliche Songs auf Deutsch gemacht. Vor einigen Jahren lernte ich ihn kennen und habe mich sehr gefreut, als ich hörte, dass er wieder Songs auf Englisch machen will und Helga Pictures wieder loslegen. Da es Streit um den Namen gab, heißt die Band 'Black Pictures' aber der Geist der Helga Pictures ist wieder aus der Flasche.

Einer der Musiker hat an diesem Abend eine Doppelrolle.....

Andy Kemmer, der ja auch bei 'Tightrope' am Bass ist, gibt zwei Konzerte, weil er auch bei den 'beautYfools' mitspielt. Die Band kenne ich seit den 90er Jahren und freue mich auf deren quirlige, tanzbare Musik.

Schöne Erinnerungen für dich?

Früher habe ich mit meiner Band 'Happy Slaves' auch versucht, unsere Zeit zum Klingen zu bringen. Genau das machen für mich diese beiden Bands in Perfektion. Solche Momente genieße ich sehr. Wir werden alles tun, dass dieser Abend zu einem Aufbruch, einem Startsignal wird.

Der 21. Mai scheint Tag des Wiederanfangs in Aalen zu werden.

Ja, im Ostertag spielt eine Bruce-Springsteen-Band, im Rock-IT meine Freunde von Apophis. Es ist echt einiges geboten. Gut so!

„Black Pictures“ und „beautYfools“ spielen am Samstag, 21. Mai im frapé. Einlass: 20 Uhr, Tickets kosten 15 Euro und gibt's nur an der Abendkasse.

Wir wollen diese Art

Thomas Baur, Live-Musik-Enthusiast

Black Pictures mit Zam Helga und die „beatYfools“

Black Pictures heißt das neue Zuhause für Zam Helgas „English Songs“. Der Sänger, Gitarrist, Komponist, Texter und Produzent brachte es mit „Helga Pictures“ in TV-Shows und Tonstudios mit Größen wie New Model Army, Willy de Ville, The Ramones, Pogues, Blur, Lemmy Kilmister, Ronnie James Dio, Bob Geldof, Anyone’s Daughter und vielen mehr. Ben Becker reiste Anfang der 90er als Fan im Tourbus mit. 2019 formierte Zam für eigene alte und neue englische Lieder ein Trio. Mit dabei ist Schlagzeuger Peter Kumpf, er trommelte für Leo Sayer, Chris Thompson, Heinz Rudolf Kunze, Harold Faltermayer und gehört zur aktuellen Besetzung von Anyone’s Daughter. Am Bass glänzt Andy Kemmer, den man hier von „Tightrope“ kennt.

beautY fools -„Schönheit trügt“ - nach 20 Jahren gibt es die Band nun wieder. Mit dabei sind Andy Kemmer (Bass und Gesang), Christoph Berner (Gitarren), Wolfgang Rosner (Schlagzeug und Gesang) und Frank Appeal (Songwriting, Gesang und Gitarre).

„Wahrscheinlich sind wir eine 'Art Rock Band'. Wir spannen den Bogen von sanften Tönen - über deftig raue Klänge hinweg zu funky Beats. Wir formen unsere Songs aus dem Lehm der Geschichten und dem Ton der Erde mit ihren elektrischen Schwingungen“, schreibt die Band über sich. mas

So werben „beautYfools“ für sich.
Thomas Baur von den Chaps.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema