Die Top-Babynamen 2020 in Aalen

  • Weitere
    schließen
+
1982 Jungs und 1886 Mädchen sind im Jahr 2020 an den Kliniken Ostalb zur Welt gekommen. Welche Namen für sie am häufigsten gewählt wurden, ist regional unterschiedlich. Symbolfoto: pixabay
  • schließen

Der Trend der Vornamen für Neugeborene hat sich leicht verändert. Dennoch gibt es Unterschiede in den Regionen – auch zwischen Aalen und Gmünd.

Aalen

Emilia und Elias wurden von der Hitliste der beliebtsten Vornamen vertrieben. Sophia und Leon – das waren 2020 nach einer Rangliste des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld die beliebtesten Babynamen in Baden-Württemberg. Aber nicht auf der Ostalb.

Emilia und Paul machen in Aalen das Rennen

Nach der Rangliste des Aalener Standesamts ist Emilia auch 2020 der beliebteste Mädchenname in Aalen. 15 von insgesamt 1795 Kindern, die im vergangenen Jahr in Aalen zur Welt kamen, heißen Emilia. Der landesweite Top-Mädchenname Sophia schafft es mit elf Babys gerade mal auf Platz acht. Stattdessen teilt sich Sophie mit Namen wie Ella, Emma, Hanna und Lena den dritten Platz.

Bei den Jungs war's nicht Leon und auch nicht Elias – in Aalen war im vergangenen Jahr der Name Paul im Trend. Laut Statistik des Aalener Standesamts hatten sich gleich 20 frischgebackene Eltern für den Namen Paul entschieden. Elias, Ben und Theo folgen dicht mit 19. Der landesweite Trendname Leon kam 14 Mal vor und steht damit auf Platz sieben nach Noah und Emil.

Emma und Felix in Schwäbisch Gmünd

Im Stauferklinikum in Mutlangen hingegen hat es der landesweite Top-Mädchenname Sophia nicht einmal unter die Top Zehn geschafft. Stattdessen steht Emma ganz oben auf der Rangliste des Mutlanger Standesamts. 18 Mädchen, die 2020 in Mutlangen geboren sind, heißen Emma. 14 Mädchen und damit Platz zwei der Mädchennamen hören nun auf den Namen Leonie – dicht gefolgt von jeweils zwölf Maries und Milas.

Auch bei den Jungennamen hebt sich die Spitze der Mutlanger Rangliste von Aalen, Baden-Württemberg und ganz Deutschland ab. Felix war 2020 der wohl beliebteste Name im Gmünder Raum. 18 Neugeborene mit dem Namen Felix zählte das Mutlanger Standesamt im vergangenen Jahr. Emil, Jakob, Lukas, Samuel und Theo folgen mit 14. Was in Aalen gut ankommt, muss im Gmünder nicht auch der Favorit sein. Und so schafft es der Aalener Lieblingsjungenname Paul in der Mutlanger Rangliste nicht unter die beliebtesten zehn.

Geburten im Rückblick: So war das Jahr 2020

An den drei Kliniken im Ostalbkreis sind im vergangenen Jahr insgesamt 3868 Kinder zur Welt gekommen, teilt Ralf Mergenthaler, Pressesprecher der Kliniken Ostalb mit. Davon 1752 in Aalen, 1669 in Mutlangen und 447 in Ellwangen. Vergleicht man die Gesamtzahl der Neugeborenen mit dem Vorjahr, lässt sich keine große Veränderung erkennen. 2019 waren es 116 Kinder weniger.

Ob die Coronapandemie und der Lockdown Auswirkungen auf die Geburtenzahlen im Ostalbkreis haben, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Ein sogenannter Babyboom aus den Coronaanfängen konnte im Dezember jedenfalls noch nicht festgestellt werden. "Es wurde mir von allen Häusern rückgemeldet, dass es zu keiner Dezembersteigerung gegenüber den Vorjahren gekommen ist", sagt Mergenthaler.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL